1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Fahrradständer werden abgebaut

  8. >

Bauarbeiten am Paderborner Hauptbahnhof – neue Abstellmöglichkeiten geschaffen

Fahrradständer werden abgebaut

Paderborn

Im Bereich neben dem Eingang des Paderborner Hauptbahnhofes können von Donnerstag, 15. April, an keine Fahrräder mehr abgestellt werden. Aufgrund der Baustelleneinrichtung für den Umbau des Hauptbahnhofes müssen die 20 Edelstahlbügel, die dort platziert sind, bis Mitte April abgebaut werden.

wn

So sehen die Doppelstockparker vor dem Finanzamt aus. Foto: Stadt Paderborn

Die Stadt bittet entsprechend darum, die Fahrradständer ab dem 15. April nicht mehr zu nutzen und angekettete Fahrräder zu entfernen, damit die Ständer planmäßig abgebaut werden können und die Fahrräder nicht entfernt werden müssen.

An den dort angeschlossenen Fahrrädern werden derzeit Bändchen befestigt, um die Fahrradfahrer über den Abbau der Fahrradbügel zu informieren. Freie Bügel werden in den kommenden Wochen bereits abmontiert. Neue Fahrradabstellmöglichkeiten hat die Stadt im Bereich vor der Agentur für Arbeit eingerichtet. Zwölf Edelstahlbügel bieten hier Platz für 24 Fahrräder. Vor dem Finanzamt wurden mit Doppelstockparkern weitere Abstellmöglichkeiten geschaffen. Die Nutzung der oberen Parkreihe sei einfach: Mit einem Griff wird die obere Schiene heraus und schräg nach unten gezogen. Wenn das Rad in der Schiene sicher verankert ist, hebt man es nach oben.

Weitere Abstellmöglichkeiten gibt es auf den Kurzzeitparkplätzen am ZOB sowie in der Radstation.

Die Stadt Paderborn hat neue Fahrradabstellmöglichkeiten vor der Agentur für Arbeit eingerichtet. Foto: Stadt Paderborn
Startseite
ANZEIGE