1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. »Falsche Polizisten« haben 100 Mal angerufen

  8. >

In einem Fall mehr als 20.000 Euro erbeutet

»Falsche Polizisten« haben 100 Mal angerufen

Paderborn (WB). »Falsche Polizisten« werden im Kreis Paderborn zur Plage. Die Polizei spricht von etwa 100 Anrufen allein in diesem Jahr, in denen sich Unbekannte als Polizisten ausgegeben haben. Sie möchten von ihren Opfern Geld und Wertgegenstände ergaunern. Jetzt gibt es eine neue Anruferwelle.

Symbolfoto Foto:

Am Dienstagabend haben Telefonbetrüger mehrere Haushalte in Schloß Neuhaus in Aufregung versetzt. Wie so oft in den vergangenen gaben sich die unbekannten Anrufer als Polizisten aus und fragten unter einem Vorwand nach vorhandenem Bargeld und Wertsachen im Haus. Acht Fälle wurden der Polizei gemeldet.

Zwischen 19.00 Uhr und 21.45 Uhr wurden sechs Frauen und zwei Männer im Alter von 43 bis 78 Jahren von den Tätern angerufen. Die Betrüger sagten, man habe eine Einbrecherbande festgenommen. In dem Zusammenhang seien Daten gefunden worden, die auf das Haus der jeweiligen Angerufenen weisen würden. Es sei nicht auszuschließen, dass ein Einbruch kurz bevor stehe.

So versuchen die Täter ihre Opfer einzuschüchtern und Angst zu schüren. Einige Opfer berichten, sie seien regelrecht bedroht worden. Bei den gemeldeten Fällen erkannten die Angerufenen die Betrugsmasche und ließen die Täter abblitzen.

Möglicherweise gibt es weitere Betroffene, die sich nicht bei der echten Polizei gemeldet haben, sagt Polizeisprecher Michael Biermann. Immer wieder gelingt es den in ganz Deutschland aktiven Kriminellen, Opfer so einzuschüchtern, dass sie hohe Bargeldbeträge an falsche Polizisten herausgeben. Um die 100 Fälle sind in diesem Jahr im Kreis Paderborn bekannt geworden. Einmal erbeuteten die Täter dabei mehr als 20.000 Euro. In einem anderen Fall konnte Übergabe einer ähnlich hohen Summe nur ganz knapp verhindert werden.

Startseite