Terrassenbrand in Paderborn breitet sich aus – keine verletzten Personen

Feuer an Mehrfamilienhaus in der Riemekestraße

Paderborn

Die Paderborner Feuerwehr musste am Samstagabend zu einem Großeinsatz in die Riemekestraße ausrücken. Dort ist an einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde um 20.07 Uhr mit der Alarmierung „Balkonbrand mit Ausbreitung auf Mehrfamilienhaus“ zu dem Einsatz gerufen.

Matthias Wippermann

Die Feuerwehr war mit zwei Drehleitern im Einsatz. Eine befand sich an der Rückseite des Mehrfamilienhauses, wo der Brand auf einer Terrasse im Erdgeschoss entstanden war. Über die Drehleiter wurden Dachpfannen entfernt, um darunter liegende Glutnester abzulöschen. Foto: Matthias Wippermann

Vor Ort stellte sich nach Angaben der Feuerwehr heraus, dass die Flammen von brennenden Terrassenmöbeln an der Gebäuderückseite vom Erdgeschoss auf eine Wohnung und auf die darüber liegenden drei Geschosse übergesprungen waren. Mehrere Fensterscheiben gingen durch die Hitzeeinwirkung zu Bruch.

Da das Mehrfamilienhaus aus in versetzter Bauweise angeordneten Hausteile und Balkone besteht, war es laut Feuerwehr an der Fassade zu einem Kamineffekt gekommen. „So schlugen die Flammen bis in den Traufschlag hoch und das Feuer fraß sich in die beiden Dachstühle bis in den First“, berichtete Einsatzleiter Ralf Schmitz, Leiter der Feuerwehr Paderborn.

Die Bewohnerin der Erdgeschosswohnung hatte nach Angaben der Feuerwehr das Haus unbeschadet verlassen können. Auch die 16 weiteren Personen, die sich bei der Entstehung des Brandes in den 12 betroffenen Wohneinheiten befanden, sind unverletzt nach draußen gelangt. Dort wurden sie im Bus der Notfallseelsorge betreut.

Die Feuerwehr nahm von beiden Seiten (Riemekestraße und von der Rückseite an der Pontanusstraße) den Außenangriff vor. Über zwei Drehleiter wurden zur weiteren Brandbekämpfung Dachpfannen entfernt, um darunter liegende Glutnester abzulöschen. Anschließend wurden die Dachbereiche der beiden angrenzenden Wohnblöcke sowie die Wohnungen mit Wärmebildkameras kontrolliert.

Die Wohnung im Erdgeschoss sei durch die Flammen schwer beschädigt worden. Auch in den darüber liegenden Wohnungen sei es zu erheblichen Schäden gekommen.

Zur Brandursache konnte die Polizei am Abend noch keine Angaben machen. Sie nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Der Schaden liege schätzungsweise bei mehreren 10.000 Euro.

Feuerwehr Paderborn war mit 50 Einsatzkräften vor Ort. Die Riemekestraße musste während des etwa zweieinhalbstündigen Einsatzes komplett gesperrt werden.

Startseite