1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Gasaustritt in Breslauer Straße

  8. >

Defekte Leistung erfordert dreistündigen Einsatz der Feuerwehr Paderborn

Gasaustritt in Breslauer Straße

Paderborn (WB). Wegen einer defekten Gasleistung musste am Freitag gegen 18 Uhr die Feuerwehr Paderborn in die Breslauer Straße ausrücken. Bewohnern und Mitarbeitern einer angrenzenden Spielothek war zuvor Gasgeruch aufgefallen.

Der Bereich um das Gasleck wurde abgesperrt. Foto: Feuerwehr Paderborn

Vor Ort stellte sich heraus, dass an einer Stelle unterhalb eines Anbaus an dem Wohn- und Geschäftshaus sowie auch in den Räumen innerhalb des Gebäudes die Messgeräte der Feuerwehr und des Energieversorgers Methan in erhöhter Konzentration messen konnten. Methan ist Hauptbestandteil von Erdgas. Vorsorglich wurde daraufhin das Wohn- und Geschäftsgebäude evakuiert, die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt und Belüftungsmaßnahmen mit speziellen explosionsgeschützten Hochleistungsbelüftungsgeräten eingeleitet.

Um den genauen Grund des Gasaustritts feststellen zu können, war es erforderlich, dem Gehweg vor dem Haus aufzureißen. Dafür wurde vom Energieversorger ein spezieller Saugbagger verwendet, mit dem in kurzer Zeit das Erdreich abgesaugt werden konnte. Da die unterirdische Erdgasleitung aus noch ungeklärter Ursache beschädigt war und nicht weiter genutzt werden konnte, wurde diese vom Energieversorger außer Betrieb genommen. Während dieser Maßnahmen wurde der Bereich von der Feuerwehr Paderborn weiterhin abgesperrt .

Die insgesamt elf betroffenen Bewohner, darunter auch ein Rollstuhlfahrer, wurden während der dreistündigen Einsatzdauer in einem Mannschaftstransportfahrzeug vom Rettungsdienst versorgt und betreut.

Ausgerückt waren die hauptamtliche Feuerwehr Paderborn mit der Wache Süd und die ehrenamtlichen Kräften des Löschzuges Stadtmitte zusammen mit weiteren Rettungskräften. Die Einsatzleitung hatte Brandoberinspektor Sebastian Ewen.

Startseite