1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Gemeinsam zur besten Lösung

  8. >

Bürgerbeteiligung zum Neubau der Paderborner Stadtverwaltung startet Samstag

Gemeinsam zur besten Lösung

Paderborn (WB). Was finde ich im neugeplanten Stadthaus Am Abdinghof? Wie fügt sich der Bau in die Umgebung ein? Wie wird der Freiraum um das neue Gebäude gestaltet? Wie nachhaltig und inklusiv ist das Stadthaus? Antworten auf all diese Fragen gibt es beim Stadthaus-Dialog.

Die geplante Bürgerbeteiligung zum Thema Neubau der Stadtverwaltung wird am Samstag, 26. Oktober, mit einer öffentlichen Veranstaltung im Rathaus beginnen. Dies ist der Entwurf, der den ersten Preis bei einem Architektenwettbewerb gewonnen hatte. Foto:

Die geplante Bürgerbeteiligung zum Thema Neubau der Stadtverwaltung wird am Samstag, 26. Oktober, mit einer öffentlichen Veranstaltung im Rathaus beginnen. Von 9.30 bis 12.30 Uhr haben die Bürger die Möglichkeit, sich über das Projekt zu informieren und ihre Anliegen und Ideen in den Planungsprozess einzubringen. Um einen optimalen organisatorischen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten, bittet die Paderborner Stadtverwaltung sich kurz telefonisch unter 05251/8822978 oder per E-Mail an tscmail@paderborn.de anzumelden.

Von diesem Termin an kann zwei Wochen lang der Stadthaus-Dialog auch online unter der Adresse www.paderborn.de geführt werden. Für diese Form der Online-Bürgerbeteiligung hat die Paderborner Stadtverwaltung eine spezielle Plattform eingerichtet. Hier werden auch Informationen zum Projekt sowie eine durchgehende Dokumentation des Beteiligungsverfahrens präsentiert.

Stationen mit verschiedenen Themenbereichen

»Wer seine Ideen und Anregungen zum geplanten Stadthaus-Neubau beisteuern möchte oder sich einfach informieren will, ist zu unserem Stadthaus-Dialog im Rathaus oder auch online herzlich eingeladen«, betont Bürgermeister Michael Dreier. Gemeinsam das beste Ergebnis für dieses Projekt zu erreichen, sei das Ziel des Stadthaus-Dialogs.

Bei der Veranstaltung im Rathaus werden nach einer Information zum Projekt und den bereits erfolgten Schritten an verschiedenen Stationen unter anderem folgende Themenbereiche vertieft: Informationen zur Unterbringung von Dienststellen, Fragen zur Fassade und der Eingangssituation am Marienplatz, zu Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit sowie zur Wirtschaftlichkeit und Förderung.

Da der Rat der Stadt Paderborn im Juni 2019 bereits beschlossen hat, dass die bestehende Busspur sowie die zwölf Linden am Marienplatz erhalten bleiben, wird die Gestaltung des Marienplatzes nicht Bestandteil des Beteiligungsverfahrens sein.

Das Beteiligungsverfahren zum Stadthaus Paderborn, das eine intensive Vor- und Nachbereitung einschließt, wird in enger Einbindung der Arbeitsgruppe Stadtverwaltung von einer externen Beraterin, Simone Neddermann vom Büro Plankom, geplant und umgesetzt. Sie ist spezialisiert auf die Gestaltung von Kommunikationsprozessen an den Schnittstellen zwischen Bürgern, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

Politischer Beschluss soll im Januar 2020 erfolgen

Nach Abschluss des Beteiligungsverfahrens werden die Ergebnisse verarbeitet und ausgehend von dem Wettbewerbsergebnis aus 2018 von Verwaltung und Planungsbüro auf eine mögliche Umsetzung geprüft. Sie sollen in Abstimmung mit dem Rat und seinen Ausschüssen in den Planungsprozess eingebracht werden, bevor im Januar 2020 ein politischer Beschluss gefasst werden soll. In einer Ausstellung soll das Ergebnis anschließend öffentlich präsentiert werden.

Der Rat der Stadt Paderborn hatte im Juni dieses Jahres den Ratsbeschluss vom 15. November 2018 zur Realisierung des Projektes, das Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbes »Abdinghof Paderborn« war, aufgehoben. Die Verwaltung wurde beauftragt, dem Rat einen neuen Beschlussvorschlag auf Grundlage des Wettbewerbsergebnisses vorzulegen. Zuvor soll eine umfassende Bürgerbeteiligung durchgeführt werden.

Startseite