1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Gezerre um Tunnel und Aufzug

  8. >

Paderborner Politiker vertagen erneut Thema Rosentor-Bahnübergang

Gezerre um Tunnel und Aufzug

Paderborn (WB). Der Bahnübergang am Rosentor in der Paderborner Innenstadt bleibt von heute an bis zum 15. Juni wegen Gleisarbeiten für den Autoverkehr geschlossen. Radfahrer und Fußgänger dürfen den Übergang weiterhin passieren. Das hat am Abend Planungsamtsleiter Volker Schultze im Bau- und Planungsausschuss mitgeteilt.

Der Bahnübergang Rosentor bleibt bis zum 15. Mai gesperrt. Foto: Jörn Hannemann

Das weitere Schicksal des Bahnübergangs bleibt weiterhin offen. Der Vorschlag der Stadtverwaltung, mit der Bahn über eine Schließung des Übergangs zu verhandeln und künftig die Süd- und Innenstadt am Rosentor nur noch für Fußgänger und Radfahrer durch eine fast 4,2 Millionen Euro teure Unterführung mit Rampen und Treppen zu verbinden, haben Politiker des Bauausschusses ohne konkretes Ergebnis diskutiert. Alles soll in einer nächsten Fachausschusssitzung nochmals auf den Tisch.

Im Ausschuss deutete sich durchaus eine Mehrheit für eine Schließung des Bahnübergangs an, der in Paderborn wegen der langen Wartezeiten vor geschlossenen Bahnschranken auch »Glück-auf-Übergang« genannt wird. In jeder Stunde seien die Schranken 30 Minuten gesenkt, sagte Schultze. »Es gibt keine optimale Lösung«, sagte Technische Beigeordnete Claudia Warnecke. Der Bahnübergang am Rosentor bleibt ein Dauerthema.

Startseite