1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Goldener Mundschutz vergeben

  8. >

Das Rote Kreuz zeichnet Paderborner Helden aus, die Masken gespendet haben

Goldener Mundschutz vergeben

Paderborn (WB). In der Krise beweist sich der Charakter, heißt es. Klar, es gibt Corona-Egoisten, die wie in Paderborn geschehen beim DRK einbrechen und 3000 gespendete Mundschutze klauen. Oft bringt die Situation auch das Gute zum Vorschein, unter anderem Menschlichkeit, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft.

Jörn Hannemann

Freuen sich über den symbolischen Preis, den „Goldenen Mundschutz“ für soziales Engagement (von links): Natalia Piszanyk, Dominik Meyer (Baskets), Claudia Richter (Senioreninitiative), Eugenie Meyer (Ellus Nähboutique), DRK-Kreisgeschäftsführer Bernd Horenkamp, Sumia Khalil, Neele Rickers (SC Paderborn) und DRK-Präsident Heinz Köhler. Foto: Jörn Hannemann

Erstmals vergab das Rote Kreuz Paderborn nun einen symbolischen Preis für soziales Engagement, das, viel passender könnte es in dieser Zeit kaum sein, einen „goldenen Mundschutz“ zeigt. „Wir wollen damit die gute Tat an sich ehren, sowohl im gewerb­lichen als auch im privaten Bereich“, betont DRK-Kreisgeschäftsführer Bernd Horenkamp.

So haben in den vergangenen Wochen etwa 100 Privatpersonen und Gruppen mehr als 10.000 Mundschutze für das DRK genäht. Auch viele Firmen folgten dem Aufruf des DRK und spendeten zertifizierte OP-Masken. Diese wurden je nach Bedarf und Art in Absprache mit der Kreisverwaltung an Schulen, Altenheime, das Frauenhaus Paderborn, die Senioreninitiative Paderborn oder die Tafel verteilt. Für Horenkamp sind alle Helfer, unabhängig der abgegebenen Stückzahl, „Paderborner Helden“. Exemplarisch wurden unter allen Teilnehmern mehrere Gewinner ausgelost, die nun kurz vor Pfingsten die goldfarbene Stoffmaske als Dank erhielten.

Besonders hervorgehoben wurde unter anderem das Engagement des SC Paderborn, der über den Sponsor Casada allein 15.000 hochwertige und zertifizierte Schutzmasken zur Verfügung stellte, sowie die Firmen Disconnect, Özdemir, Firma Köpp aus Aachen und das Bang Starter Center. Aber auch die Uni Baskets, die Missionshausschwestern, die Frauenorganisation Lajna Imaillah, Ellus Nähboutique, der Förderverein der Kapellengemeinde Maria König, die Initiative Bring Back Bag haben mit viel Mühe Mundschutze handgenäht. Weitere Näh-Helden sind die Einzelpersonen Sumia Khalil, Natalia Piszanyk, Anke Küching und Jan Petzold.

DRK braucht weitere Masken

Moderiert wurde die Verleihung, die auch im Internet übertragen wurde, von der Radio-Hochstift-Moderatorin Susanne Storck. Der Goldene Mundschutz soll zum Mit­machen anregen. Bernd Horenkamp: „Das DRK braucht ihre Masken. Das Thema bleibt ­aktuell.“

Startseite