1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Wo ist Dackel Hannes? Große Suchaktion in Paderborn

  8. >

13 Monate alter Rüde entlaufen – Aktualisierung: Der Hund ist wieder da

Wo ist Dackel Hannes? Große Suchaktion in Paderborn

Paderborn/Borchen

Hannes ist weg. Seit zwei Tagen sucht Familie Simon zwischen Paderborn und Borchen nach ihrem 13 Monate alten Dackelrüden. Die Situation ist deswegen prekär, weil sich der Vierbeiner samt zehn Meter langer Schleppleine beim Spaziergang losgerissen hat. 

Von Ingo Schmitz

Hannes ist ein Dackelrüde (Standard) und 13 Monate alt. Die Fellfarbe trägt den Namen „Dunkel saufarben“. Foto: Simon

Es besteht die Gefahr, so Christa Simon, dass sich der Hund mit der Leine an Büschen und Bäumen verfangen könnte. Ohne Hilfe hätte er dann keine Chance. Es besteht allerdings auch die Hoffnung, dass jemand Hannes gefunden und mit nach Hause genommen haben könnte.

Bis in die Dunkelheit und zur Erschöpfung hat die besorgte Familie mit Freunden, Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und anderen Helfern am Sonntag und Montag nach Hannes gesucht. Mehr als 25 Suchende waren stundenlang im Einsatz. „Wir sind an zwei Tagen mehr als 50 Kilometer gelaufen“, berichtet Christa Simon. Auch eine Drohne wurde eingesetzt.

Was ist geschehen?

Familie Simon war am Sonntag mit Hannes zum Spaziergang aufgebrochen. Das Auto stellte sie beim Friedwald Nonnenbusch ab. Danach nahmen sie zu Fuß den Schlagweg in Richtung Ebbinghausen.

An diesem Parkplatz beim Friedwald Borchen Nonnenbusch unweit der Kapelle zur hilligen Seele ist die Familie mit dem Dackel zum Spaziergang gestartet.  Foto: Google Maps

Im Bereich Dörenhagen, im Nonnenbusch, zwischen der Teerstrasse nach Etteln und dem Melkeweg nach Etteln, riss sich Hannes samt Schleppleine los. Seitdem hat ihn niemand mehr gesehen.

„Wir haben am Sonntag zunächst mit der gesamten Familie gesucht“, sagt Christa Simon, die in großer Sorge ist. Darüber hinaus hätten weitere Hundebesitzer und auch Freunde und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr die Suche aufgenommen, die dann am Montag trotz Regen fortgesetzt wurde.

Hier ist die letzte Sichtung von Hannes Foto: Google Maps

Pettrailer soll helfen

Inzwischen hat die Familie einen Pettrailer kontaktiert. Mit einem speziell ausgebildeten Suchhund soll die Suche mit Hannes fortgesetzt werden. Allerdings müsse zunächst nach den bisherigen Suchaktionen wieder Ruhe in dem Waldgebiet einkehren.

Außerdem hat die Familie in den umliegenden Ortschaften Suchplakate aufgehängt. Das betrifft die Dörfer, Etteln, Ebbinghausen und Schloß Hamborn.

Dackel Hannes trägt ein grünes Halsband und eine neonfarbene, zehn Meter lange Schleppleine. Die Fellfarbe ist „Dunkel saufarben“.

Startseite
ANZEIGE