1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. „Großen Mut bewiesen“

  8. >

Diebin verfolgt: Courage-Ehrung der Kreispolizeibehörde Paderborn für Stephanie Hinze und Martina Köller-Schuldt

„Großen Mut bewiesen“

Paderborn

Die Paderbornerinnen Stephanie Hinze (47) und Martina Köller-Schuldt (51) haben im September des vergangenen Jahres einen erheblichen Teil dazu beigetragen, dass die Polizei nach einem Raubüberfall die Juwelierdiebe schnell fassen konnte. Für ihren couragierten Einsatz wurden die beiden nun von Landrat Christoph Rüther geehrt.

 

Martina Köller-Schuldt (von links), Pressesprecherin Corinna Koptik, Landrat Christoph Rüther und Stephanie Hinze bei der Courage-Ehrung durch die Kreispolizeibehörde Paderborn. Foto: Kreispolizei Paderborn

In regelmäßigen Abständen ehrt die Kreispolizeibehörde Paderborn vorbildliches Verhalten von Menschen, die sich im Kreis in einer Gefahrensituation oder bei einer Straftat in besonderer Weise für den Schutz des Lebens, der Gesundheit, des Eigentums oder den Erhalt der Rechtsordnung eingesetzt haben. Da das heutzutage alles andere als selbstverständlich ist, ehrt der Leiter der Kreispolizeibehörde Paderborn, Landrat Christoph Rüther, diese Menschen ab sofort im Rahmen von persönlichen Terminen, um so seine Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

Stephanie Hinze und Martina Köller-Schuldt beobachteten im September 2020 einen Raubüberfall auf einen Juwelier in der Königstraße. Sie machten dann alles richtig: Sie alarmierten sofort über 110 die Polizei. Als sie sahen, dass eine beteiligte Räuberin zu Fuß flüchtete, folgten sie dieser Täterin, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Parallel dazu blieben sie konsequent am Handy und hielten darüber den Kontakt zur Polizei. Auf diese Weise konnten sie die eingesetzten Polizeibeamten zu der Räuberin lotsen, die dann die Frau mit Waffe und Beute festnahmen. Dank dieser beiden engagierten Zeuginnen wurde die Tat schnell geklärt und konnten auch die anderen Mittäter ermittelt werden.

„Sie haben durch ihr Verhalten großen Mut bewiesen“, lobt Landrat Christoph Rüther im Rahmen einer kleinen Feierstunde die beiden Frauen. „Sie haben hingesehen und gehandelt ohne dabei jedoch sich oder andere in Gefahr zu bringen. Durch ihr vorbildliches Verhalten haben sie dazu beigetragen, dass eine schwere Straftat geklärt werden konnten“, so Rüther.

Stephanie Hinze und Martina Köller-Schuldt freuten sich über die lobenden Worte und die als Anerkennung überreichte Urkunde sowie ein persönlich gestaltetes Geschenk.

Startseite