1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. IG Metall besucht Claas in Paderborn

  8. >

2. Vorsitzende Christiane Benner besichtigt das Ausbildungszentrum

IG Metall besucht Claas in Paderborn

Paderborn

„Die Claas Industrietechnik stärkt mit ihren Aktivitäten das duale System aus schulischer und beruflicher Ausbildung.“ Dieses Fazit hat Christiane Benner, Zweite Vorsitzende der IG Metall, bei ihrem Unternehmensbesuch in Paderborn gezogen.

IG Metall-Besuch bei der Claas Industrietechnik (von links): Uwe Bolweg (Geschäftsführung Claas Industrietechnik), Ulrich Kleinemas (Betriebsratsvorsitzender), Christiane Benner (Zweite Vorsitzende der IG Metall), Jörg Bettermann (stellvertretender Betriebsratsvorsitzender), Dr. Ulf Leinhäuser (Geschäftsführung), Björn Franke (Personalleitung), Konrad Jablonski (IG Metall Paderborn), Azubi Lukas Hupe, Michael Schlüter (Produktionsleitung) und Azubi Nico Schwarze. Foto: Claas

Gemeinsam mit Konrad Jablonski (Erster Bevollmächtigter der IG Metall Paderborn) und Felix Eggersglüß, Jugendsekretär der IG Metall, besichtigte sie das Ausbildungszentrum, das Claas seit 2005 in den Räumen der Firma HDO Druckguss- und Oberflächentechnik betreibt.

Indem Claas die Zahl der Ausbildungsplätze steigere und mit anderen Unternehmen ausbilde, leiste Claas Industrietechnik einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung der Ausbildungs- und Fachkräftesituation in der Region, betonte Benner weiter.

„Für die Claas Industrietechnik ist das Ausbildungszentrum in Paderborn essenziell für die Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs und damit ein Grundstein für die Zukunft unseres Unternehmens“, sagte Betriebsratsvorsitzender Ulrich Kleinemas bei dem Treffen.

85 Prozent der Auszubildenden, die in Paderborn seit 2010 ihren Abschluss gemacht haben, arbeiten nach Angaben von Claas immer noch dort. Die Werkinstandhaltung bestehe sogar zu 50 Prozent aus früheren Absolventen. Insgesamt wurden seit 2001 rund 200 Azubis für die Claas Industrietechnik ausgebildet, weitere 130 externe Azubis schlossen in Kooperation mit dem Unternehmen ihre Ausbildung ab. Seit 2012 haben laut Claas 16 Azubis die Kammerbesten-Note Sehr Gut erreicht. Während viele Betriebe die Zahl ihrer Auszubildenden in Pandemiezeiten verringern mussten, wurde diese bei der Claas Industrietechnik in den vergangenen Jahren nach eigenen Angaben kontinuierlich erhöht. Personalchef Björn Franke: „Sowohl die Anzahl der Ausbildungsplätze bei der Claas Industrietechnik als auch im Ausbildungsverbund wird in 2022 weiter steigen.“

Aktuell sind bei Claas Industrietechnik 11 von 25 Kooperationspartnern im Ausbildungsverbund aktiv. Seit 2014 werden zudem alle Auszubildende der Firma HDO als Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker, Mechatroniker, Gießereimechaniker, Fachkraft für Abwassertechnik oder Fachkraft für Metalltechnik ausgebildet. Neu ist die Ausbildung zum technischen Produktdesigner für die Claas Industrietechnik.

Das Konzept der Verbundausbildung wurde 2013 mit dem bei Hella verantwortlichen Ausbilder Friedhelm Schier übernommen. Seitdem wurden laut Claas mehr als 700.000 Euro in Maschinen, Anlagen und Ausbildungsequipment investiert.

Startseite
ANZEIGE