1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. „Jeder Piks ist ein Volltreffer“

  8. >

Sonder-Impfaktion in der Benteler-Arena: 1100 Fans des SC Paderborn 07 lassen sich in den Stadionkabinen immunisieren - mit Kommentar

„Jeder Piks ist ein Volltreffer“

Paderborn

„Um in der Fußballersprache zu bleiben: Jeder Piks ist ein Volltreffer im Duell gegen Corona!“, betont Fachärztin Kerstin Todt. Und davon gab es am Sonntag viele: Denn wenige Tage vor Heiligabend konnte man sich in der Benteler-Arena impfen lassen – und zugleich noch Kabinenluft schnuppern. Und das kam gut an.

Von Jörn Hannemann

Impfen im Stadion: Wo sich normalerweise Sven Michel, Ron Schallenberg und Uwe Hünemeier umziehen oder wie hier duschen, wurde acht Stunden lang gegen Corona immunisiert. Hier desinfiziert Sabine Held die Einstichstelle von Enrique Schob. Foto: Jörn Hannemann

Am Ende des Tages waren mehr als 1100 Menschen neu geimpft, etwa fünf Prozent von ihnen zum ersten Mal, teilt der SC Paderborn mit. Erhofft hatte sich der Verein passend zum Gründungsjahr 1907.

Impfwillige gelangten über den Spielertunnel in die Mixed-Zone, konnten auf den Rasen schauen, wo einige noch die Heimniederlage am Tag zuvor gegen den 1. FC Heidenheim mit 1:2 (0:0) beklagten. Wo sich dann normalerweise Sven Michel, Ron Schallenberg, Uwe Hünemeier und Jannik Huth umziehen, wurde acht Stunden lang immunisiert.

Eine Impfaktion ohne Warteschlange zu Beginn: Ein großes Team, das impfte und mithalf, machte es möglich. Foto: Jörn Hannemann

„Als wir das Thema Impfen im Stadion aufgreifen konnten, haben wir sofort Ja gesagt. Wir wollen unserer gesellschaftlicher Verantwortung gerecht werden“, betont SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger. „Ich glaube, dass das Stadion ein toller Anreiz ist, insbesondere, weil man mal in das Allerheiligste kommt, was man sonst als Zuschauer niemals sieht.“ Das habe für einige Fans schon fast „Aufforderungscharakter“. Ähnlich sehen es die Studenten Jens (21) und Simon (23). Für sie ist das Impfen im Stadion etwas ganz Besonderes. Die beiden Fans hatten sich deshalb am Sonntag gleich in der Früh auf den Weg ins Stadion gemacht.

Symbolkräftiges Foto zum Start: Ärztin und Organisatorin Kerstin Todt führt mit Melina Rangs (19) den Medienvertreter den Ablauf vor. Foto: Jörn Hannemann

Etwas emotionsloser sieht es Enrique Schob. Der 18-Jährige war zur dritten Impfung mit Vater Thomas Schäfers (56), Präsident der Sportfreunde Blau-Weiß Paderborn, gekommen. Den Booster erhielt er in der Dusche der Heimkabine. „Der Ort ist mir eigentlich nicht wichtig. Hauptsache der Impfstoff wirkt. Aber die Aktion ist schon toll!“

Interessierte konnten den Impfstoff wählen. Hier zieht Vera Golücke eine Spritze mit dem Wirkstoff von Biontech auf. Foto: Jörn Hannemann

Den Anfang machten einige Sportler vom Forum Paderborner Spitzensport. Viele weitere folgten. Bereits nach einer Stunde waren 400 Impfungen mit Biontech- und Moderna-Impfstoff aufgezogen. „Überrascht hat uns, dass am Anfang auch viele zur Erstimpfung kamen. Das freut uns besonders“, sagt die Ärztin und Organisatorin Kerstin Todt, die in Bad Driburg eine Frauenarzt-Praxis leitet und seit fünf Jahren SCP-Fan und Stadiongängerin ist. „Dank eines großen Team, allein mit zwölf Helfern, die impften, musste kaum jemand länger als fünf Minuten warten.“

Bereits Anfang Januar soll die SCP-Impfaktion wiederholt werden – dann auch für die Fünf- bis Elfjährigen. Vielleicht wird dann auch das ausgegebene Ziel von 1907 geknackt.

Ein Kommentar von Jörn Hannemann

Startseite
ANZEIGE