1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Joachim Hönsch ist Ehren-Feldwebel der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Sande

  8. >

Generalversammlung – Jubelfest vom 26. bis 29. August

Joachim Hönsch ist Ehren-Feldwebel der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Sande

Paderborn-Sande

Die jüngste Generalversammlung der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Sande 1922 hat am Tag der Gründungsversammlung vor 100 Jahren stattgefunden. Der stellvertretende Brudermeister Jürgen Kürpick, in Vertretung für Brudermeister Heinrich Kürpick, gab im Rahmen der Begrüßung einen zeitlichen Rückblick zur Historie der Schützenbruderschaft und stellte Meilensteine und Aktivitäten heraus.

Ehrungen bei der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Sande (von links): Gerhard Steffan, Rainer Janewers Joachim Hönsch, Gregor Löseke, Daniel Ehle, Stephan Grabsch, Matthias Sandmeier, stellv. Brudermeister und Oberstleutnant Jürgen Kürpick. Foto: Roland Schygulla

Im Verlauf der Versammlung erfolgte die Abhandlung der Regularien mit der Niederschrift der Generalversammlung 2021 und dem Kassenbericht 2021, der Entlastung des Vorstandes und den turnusgemäßen Wahlen.

Hier wurden von den Teilnehmern der Versammlung folgende Schützenbrüder gewählt: Neu gewählt wurden Daniel Ehle und Matthias Sandmeier (Platzkassierer), Stephan Grabsch (Adjutant der Kanal-Kompanie) und Gregor Löseke (Kassenprüfer). In ihren Ämtern bestätigt wurden Marc Rüdiger und Daniel Reder (stellvertretender Geschäftsführer, Öffentlichkeitsarbeit), Holger Rethemeier und Harald Kutz (Fahnenoffiziere der Lippe-Kompanie), Horst Berhörster und Peter Kürpick (Adjutanten Lippe-Kompanie). Als Platzmeister wurden Jürgen Wecker, Franz-Josef Wieneke, Ludger Dübeler und Christoph Siemensmeyer wiedergewählt.

Nach 29 Jahren im Team der Platzmeisterei stellte sich Rainer Janewers nicht mehr zur Wahl. Der stellvertretende Brudermeister Jürgen Kürpick bedankte sich für seinen Einsatz. Ebenso dankte er dem ehemaligen Platzkassierer Gerhard Steffan, der sich ebenfalls nach vielen Jahren als Platzkassierer nicht mehr zur Wahl stellte, sowie Markus Wüseke, der aus zeitlichen Gründen von seinem Amt als Adjutant der Kanal-Kompanie zurücktrat. Alle drei Schützenbruder erhielten für ihren langjährigen Einsatz ein Präsent überreicht.

Von den Teilnehmern der Versammlung wurde Joachim Hönsch zum Ehren-Feldwebel ernannt. Jürgen Kürpick verlas die umfassende Laudatio zum Dank und Anerkennung für die langjährige Tätigkeit von Joachim Hönsch in der Schützenbruderschaft.

Unter Punkt Verschiedenes gab Jürgen Kürpick einen Ausblick zu den bevorstehenden Terminen sowie eine Vorschau zum anstehenden Jubelfest vom 26. bis 29. August.

Startseite
ANZEIGE