1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Kinderwagen in Mehrfamilienhaus angezündet: Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung

  8. >

Paderborner Feuerwehr rettet Bewohner an der Dessauer Straße über Drehleitern

Kinderwagen in Mehrfamilienhaus angezündet: Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung

Paderborn (WB/LaRo)

Nach einem Feuer in einem Paderborner Mehrfamilienhaus am frühen Mittwochmorgen hat die Kriminalpolizei ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet. Die Feuerwehr war mit 31 Kräften an der Dessauer Straße im Einsatz. Zwei Bewohner wurden laut Polizei leicht verletzt und in Krankenhäuser transportiert.

wn

Die Feuerwehr Paderborn setzte Drehleitern ein, um Bewohner aus dem Haus zu retten. Foto: Feuerwehr Paderborn

„Aufgrund der festgestellten Spuren wird nach derzeitigem Ermittlungsstand davon ausgegangen, dass ein bislang unbekannter Täter zunächst versucht hatte, die Tür zu einem Kellerverschlag in Brand zu setzen“, teilte Polizeisprecherin Corinna Koptik am Mittwochvormittag mit. Des Weiteren wurde im Eingang ein Kinderwagen offensichtlich vorsätzlich angezündet. Die Polizei prüft einen Zusammenhang mit der Brandstiftung an der Spitalmauer in der vergangenen Woche. Dabei waren mehrere Autos zerstört worden.

Der Rettungskorb einer Drehleiter. Foto: Feuerwehr Paderborn

Die Feuerwehr und Polizei wurden gegen 1.25 Uhr alarmiert. Bewohner des Hauses hatten die ausgelösten Rauchmelder gehört und Brandgeruch wahrgenommen. Das Treppenhaus war voll von Rauch.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten sich die Bewohner des Sechsparteienhauses teilweise selbst in Sicherheit gebracht und standen auf der Straße, einige warteten sie auf den Balkonen auf Hilfe. Koptik: „Aufgrund der starken Rauchentwicklung war es nicht mehr allen der insgesamt neun dort gemeldeten Bewohnern möglich gewesen, ihre Wohnungen durch das Treppenhaus selbständig zu verlassen.“

Die Feuerwehr verschaffte sich mit einem Schlüssel eines Bewohners Zugang und entdecke den Brandherd im Erdgeschoss des Treppenraumes. Die Einsatzkräfte bekämpften den Brand und retteten zeitgleich Anwohner mit der Drehleiter und tragbaren Leitern über die Balkone. Die Bewohner kehrten nach Ende des rund zweistündigen Einsatzes wieder in Ihre Wohnungen zurück, berichtete Maximilian Neubert von der Paderborner Feuerwehr am Mittwochmorgen.

Am Haus entstand laut Polizei kein eigentlicher Gebäudeschaden, lediglich das Treppenhaus wurde durch Ruß beschädigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, der Brandort wurde in der Nacht beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung wurde eingeleitet.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt: „Wer kann Angaben zu dieser Brandstiftung machen? Wer hat in den frühen Mittwochmorgenstunden verdächtige Personen im Bereich der Dessauer Straße oder in der Nähe gesehen? Wer hat Unbekannte in den Kellerräumen – auch der angrenzenden Häuser der Dessauer Straße oder in der näheren Umgebung um den Tatort – angetroffen? Wer kann sonst Angaben zur Sache machen?“ Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen

Die Feuerwehr Paderborn war mit 31 Einsatzkräften vor Ort (hauptamtliche Feuerwachen Süd und Nord, freiwillige Löschzügen Stadtmitte und Wewer). Sie war mit insgesamt zehn Fahrzeuge, darunter zwei Drehleitern, ausgerückt. Der Rettungsdienst war zudem mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug an der Dessauer Straße. Auch die Notfallseelsorge zur Betreuung der unverletzten Anwohner war im Einsatz.

31 Feuerwehrleute waren in der Nacht im Einsatz. Foto: Feuerwehr Paderborn
Startseite