1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Kinos: Pollux und Odins gehen voran

  8. >

Wie die Bilder nach dem Lockdown im Kreis Paderborn wieder laufen lernen

Kinos: Pollux und Odins gehen voran

Paderborn (WB). Neues Leben in den Kinosälen: Das Paderborner Pollux startet an diesem Wochenende mit zehn Filmen, das Bad Lippspringer Odins-Filmtheater am kommenden Mittwoch nach elf Wochen Zwangspause. Und Will Smith steht mit „Bad Boys“ überall im Kreis Paderborn Pate.

Reinhard Brockmann

Theaterleiter Steffen Preiß zeigt im großen Kinosaal des Pollux ein Plakat mit den Hinweisen für ein sicheres Kinoerlebnis: Die Corona-Auflagen fordern unter anderem, dass Kinosäle nur zu 25 Prozent belegt werden. Foto: Oliver Schwabe

Während die UCI-Kinowelt in der Libori-Galerie vorerst noch geschlossen bleibt, beginnen das große Kinozentrum Pollux/Cineplex in der Westernstraße und das Kleinkino an der Lippequelle mit einem stark reduziertem Platzangebot. „Die jüngste NRW-Rechtsverordnung erlaubt nur eine maximale Auslastung von 25 Prozent. Das heißt, bei uns bleiben 75 Plätze leer“, sagt Odins Vorsitzender Ottokar Fischer. Selbst in den größten Sälen der Kinozentren sind maximal 100 Gäste zugelassen. Immerhin: Während der Vorführung darf die Maske abgenommen werden.

Voranmeldung erbeten

Alle Kinos bitten dringend um Voranmeldung. Die Pollux-Profis bieten schon immer den Online-Kauf der Tickets an. Das ehrenamtliche Odins-Filmtheater bietet erstmals die Vorreservierung der wenigen Plätze auf seiner Internetseite an ( https://odins-filmtheater.de/ ). Dort können Namen und Anschriften von mehreren Personen eingetragen werden. Die Corona-Vorschriften verlangen die Dokumentation aller Besucher und Platznummern. Im Odins bleibt jede zweite Sitzreihe gesperrt. Zwischen Paaren und Kleingruppen sind mindestens drei Plätze frei. Im sehr viel großzügigeren Pollux bleibt der Sicherheitsabstand von 1,50 Meter auch gewahrt, wenn nur zwei Nachbarplätze unbesetzt sind. Außerdem gibt es im Pollux nun auch verkürzte Öffnungszeiten. Montags, mittwochs, donnerstags und freitags ist von 17 bis 21 Uhr geöffnet, am Samstag und Sonntag von 15 bis 22 Uhr. Dienstags bleiben die Türen des Kinos vorerst geschlossen.

Unkomplizierter bleibt dagegen der Besuch des Autokinos am Flughafen Paderborn, airport-pad.com. Dort geht der Betrieb unvermindert weiter. Die Betreiber verfügen über eine lichtstarke LED-Wand, die schon vor Sonnenuntergang ein gutes Bild bietet.

Mehr als 1000 Besucher zählte unterdessen das Benefiz-Autokino ( http://volksbank-schlangen.de/autokino.html ) in Bad Lippspringe in 13 Vorstellungen. Organisator Maximilian Weeke zeigt an diesem Samstag um 21.30 Uhr seinen letzten Film auf dem ehemaligen Gartenschau-Parkplatz im Industriegebiet Am Vorderflöß. „Am Pfingstsonntag gibt es noch einen Auto-Gottesdienst und dann ist Schluss“, sagt der Schlänger Volksbankmanager.

Neue Filme sind begehrt

Der letzte Lippspringer Autokino-Film – „Bad Boys“ mit Will Smith – ist zugleich der erste im wiedereröffneten Odins-Filmtheater am Mittwoch, 3. Juni, um 19.30 Uhr. Neue Filme sind bei den Kinos derzeit heißbegehrt, weil die Verleiher auf deutlich höhere Besucherzahlen nach der Corona-Krise spekulieren. „Wir helfen uns mit Filmen, die wir im April und Mai nicht mehr zeigen konnten, sowie mit Klassikern“, sagt Odins-Chef Fischer. Im Juli kommt die heimische Produktion „Jäger und Gejagter – Der Wilddieb Hermann Klostermann“ noch einmal zu neuen Ehren.

Bad Lippspringer Produzent bereitet Tournee vor

Dessen Produzent, der Bad Lippspringer Peter Schanz, bereitet unterdessen eine Vorführ-Tournee mit seinen besten Filmen durch heimische Vereins- und Altenheime vor. Schanz: „Das geht erst nach der Krise richtig los. Aber wir nehmen schon jetzt unter http://blautann-film.de Anmeldungen für den Tag X entgegen.“

Startseite