1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Kreis Paderborn meldet keine neuen Corona-Fälle

  8. >

100 weitere Erkrankte haben eine akute Infektion überstanden – offiziell nun 599 aktive Fälle

Kreis Paderborn meldet keine neuen Corona-Fälle

Paderborn

Dem Kreis Paderborn sind gegenüber Samstag keine neuen Corona-Fälle gemeldet worden. Das teilte der Kreis am Montag mit (Stand: 11 Uhr). Da 100 weitere Erkrankte aber genesen sind, sind demnach offiziell 599 Menschen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert.

wn

Symbolbild. Foto: dpa

Diese aktiven Fälle verteilen sich wie folgt auf die zehn Kommunen: Paderborn (261), Delbrück (85), Bad Wünnenberg (50), Hövelhof (41), Salzkotten (40), Altenbeken (29), Büren (29), Borchen (27), Bad Lippspringe (24) und Lichtenau (13).

52 Corona-Patienten werden den Angaben zufolge zurzeit im Krankenhaus behandelt, 13 von ihnen intensivmedizinisch. 2737 Menschen befinden sich in vom Paderborner Kreisgesundheitsamt angeordneter Quarantäne.

Das NRW-Landeszentrum für Gesundheit (LZG) weist für den Zeitraum vom 14. bis zum 20. Dezember weiterhin eine Sieben-Tages-Inzidenz von 117,9 aus (Stand: 21.12., 0 Uhr).

Die Zahl der laborbestätigten Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie beträgt weiterhin 4078, die Zahl der Erkrankten, die eine akute Infektion überstanden haben, 3400. Insgesamt 79 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.

Aufsummierte Gesamtzahlen seit Ausbruch der Pandemie. Foto: Kreis Paderborn

Gesundheitsamt zwischen Heiligabend und Neujahr

Das Gesundheitsamt ist am 25. und 26. Dezember sowie am 1. Januar geschlossen. „An diesen Tagen schließen auch die Labore, welche die Corona-Tests durchführen. Daher bekommt das Gesundheitsamt an diesen Tagen keine neuen Infektionsfälle gemeldet“, sagte die Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Constanze Kuhnert. Auch das Corona-Informationstelefon ist außerhalb der Feiertage erreichbar.

Vom 28. bis 30. Dezember werden unter der Telefonnummer 05251/3083333 von 9 bis 16 Uhr allgemeine Fragen zu Covid-19 beantwortet. Am 24. und 31. Dezember sowie am 2. Januar ist das Infotelefon von 12 bis 16 Uhr zu erreichen.

Corona-Patienten und Patienten mit Verdacht auf Corona können sich außerhalb der Öffnungszeiten der Hausarztpraxen an den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116117 wenden.

Corona-Impfstoff ist da - aber wie geht es jetzt weiter?

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA stellt an diesem Montag ihre Beurteilung vor; die EU-Kommission will dann am Dienstag oder Mittwoch über die formelle Zulassung in der EU entscheiden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) stellte die Bürger aber auf Anlaufschwierigkeiten bei den Impfungen ein. „Es wird am Anfang ruckeln“, sagte er am Sonntagabend im ARD-„Bericht aus Berlin“. «Wir sind bestmöglich vorbereitet, aber jetzt wird‘s konkret.» Beim Hochfahren der Impfzentren werde es darauf ankommen, miteinander zu lernen. Es werde zunächst auch nur wenig Impfstoff geben. «Es ist halt zu Beginn für alle knapp. Aber das war im Übrigen auch immer bekannt.» Großbritannien habe in den ersten zwölf Tagen 300.000 Menschen impfen können. «Das werden wir auch in den ersten Tagen erreichen können», so Spahn.

Die Antworten zu den wichtigsten Fragen lesen Sie hier.

Weitere Informationen

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie samstags von 12 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 05251/3083333 erreichbar. www.kreis-paderborn.de/corona

Hier informiert das Land Nordrhein-Westfalen: https://www.land.nrw/corona.

Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus in OWL, Deutschland und auch weltweit lesen Sie in unserem Newsblog.

Startseite
ANZEIGE