1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Marktspektakel auf dem Paderborner Domplatz

  8. >

Initiative „Faires Paderborn“ putzt den Palavermarkt heraus

Marktspektakel auf dem Paderborner Domplatz

Paderborn

Auf Initiative des Koordinierungskreises „Eine Welt“ wurde der Palavermarkt im Frühjahr 1991 ins Leben gerufen. Nicht nur zum „Palavern“; sondern als Forum für Austausch, Information und nachhaltige Produktangebote und als wichtige Alternative zum bestehenden Wochenmarkt, unterstützt durch örtliche Umweltgruppen.

Hoffen mit dem Marktspektakel gemeinsam ein Zeichen für die Nachhaltigkeit und fairen Handel setzen zu können (von links): Ratsfrau Martina Gamm (Initiative „Faires Paderborn“), Lara Schröder (Initiative „Faires Paderborn“/ cum ratione), Dieter Honervogt (Stellvertretender Bürgermeister), Lu Feller („Faires Paderborn“/ Venio Lu’s Bioküche), Heike Mahl („Faires Paderborn“/ Allerley Filz) und Lara Brundiers (Stadt Paderborn). Foto: Stadt Paderborn

Heute ist der Palavermarkt ein kleiner feiner Markt im Schatten des Doms mit ausschließlich kontrolliert biologischem Angebot. Am vergangenen Freitag hat die Initiative „Faires Paderborn“ im Rahmen des 10. Geburtstags aus „kleiner“ größer gemacht und das Feine unterstrichen – entstanden ist ein Markt für alle Sinne.

Paderborns stellvertretender Bürgermeister Dieter Honervogt gratulierte zum runden Geburtstag: „Dieser Markt ist ein wunderbarer Anlass, um ins Nachdenken zu kommen. Woher kommt eigentlich mein Hemd? Wo wird das Getreide für mein Brot angebaut und wie kann ich meinen Alltag nachhaltiger gestalten? Wenn sich jeder hierzu Gedanken macht, ist schon eine Menge getan und dieser Markt ist dazu ein wichtiger Beitrag.“

Höfe aus Lichtenau, Dahl und Etteln haben ihre außergewöhnlichen Anbau-, Geschäfts-, beziehungsweise Wirtschaftsformen vorgestellt und die Besucher mit Leckereien aus eigener Produktion wie Hähnchenfilet oder Schafsalami erfreut. Aus Schloss Hamborn gab es hochwertige Demeter-Produkte, saisonales Gemüse, Stauden, Rosen und Holzobjekte.

Auch Handwerker präsentierten ihr Angebot

Dazu gesellte sich der Demeter-Imker Thomas Rikus mit seinem Domhonig und einer Führung zu den Dombienen. Natürlich durften die beiden Weltläden mit ihrem zertifiziert fairen Angebot an Lebensmitteln und Kunsthandwerk nicht fehlen. Heimische Handwerker präsentierten ihr Angebot, wie die Textildrucker von Kwiitsch, die Filzwerkstatt allerley filz, und Venio Lus Bioküche mit Waffelvariationen.

Wenn man in Alternativen denken will, muss man auch die Mobilität mitdenken – in Form von Muskel- oder Batterieantrieb. Daher standen auch Lastenräder von Pakumo bereit und konnten ausprobiert werden. Ergänzt wurde das Angebot durch eine Reihe von Infoständen heimischer Initiativen und Akteure, unter anderem von GWÖ, Greenpeace, Parents for Future, Cum ratione, Rotaract und der Initiative „Faires Paderborn“.

Startseite
ANZEIGE