1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Militär-Parade im Zeichen der Freundschaft

  8. >

Unter dem Motto »Freedom of the City« marschieren 1400 Soldaten durch Paderborn - mit Video

Militär-Parade im Zeichen der Freundschaft

Paderborn (WB/mai). Es ist zwar die bisher größte britische Militärparade in Paderborn, aber noch kein Abschied: Wenn am Freitag, 29. Juni, 1400 Soldaten der britischen Streitkräfte durch die Domstadt marschieren, soll vielmehr die deutsch-britische Freundschaft gefeiert werden.

Brigadegeneral Mike Elviss, Landrat Manfred Müller (links) und Bürgermeister Michael Dreier laden zur Parade Freedom of the City am Freitag, 29. Juni, nach Paderborn ein. Foto: Maike Stahl

Die Parade »Freedom of the City« wird gemeinsam von der in Paderborn stationierten 20th Armoured Infantery Brigade, der Stadt und dem Kreis Paderborn ausgerichtet. 1400 britische Soldaten aus allen Einheiten der Brigade werden um 16.30 Uhr auf dem Maspernplatz aufmarschieren. »Mit dabei sind auch Soldaten derjenigen Einheiten, die in England und Schottland stationiert sind«, sagt Brigadegeneral Mike Elviss. Darunter sind auch viele hochklassige Musiker.

Besonderes Zeichen der Freundschaft

Für Stadt und Kreis ist die Parade ein Zeichen der innigen deutsch-britischen Freundschaft, die in mehr als 70 Jahren gewachsen sei. »Es ist eine große Ehre für Paderborn, dass diese Parade hier stattfindet und wir sind entsprechend stolz, Mitausrichter sein zu dürfen«, sagt Paderborns Bürgermeister Michael Dreier und betont, dass dies nicht die Abschiedsparade der Briten sei, die im kommenden Jahr abziehen werden.

Freedom of the City

Freedom of the City ist eine der ältesten britischen Ehrenauszeichnungen, die ein Bürger einer Stadt erhalten kann. Mit der Auszeichnung, die auf Lebenszeit vergeben wird, sind besondere Rechte verbunden. Eine Person, die den Freedom of the City verliehen bekommt, darf sich Freeman of the City nennen. Außerdem wird der Freedom of the City gelegentlich Militäreinheiten zuerkannt. Diese haben dann das Recht, durch die Stadt zu marschieren.

Landrat Michael Müller sieht die Parade als besonderes Zeichen der Freundschaft und Dank dafür, »dass britische Soldaten seit mehr als 70 Jahren dazu beigetragen haben, Frieden und Freundschaft zu sichern«. Das sei in Europa wichtiger denn je.

Augustdorfer Soldaten und Schützen sind beteiligt

Ein erster Höhepunkt ist am 29. Juni die Verleihung von vier Fahnenbändern an britische Einheiten durch Brigadegeneral Thorsten Gersdorf sowie die Ansprache des Kommandeurs des britischen Heeres, Generalleutnant Sir Patrick Sanders, auf dem Maspernplatz. Mitglieder der königlichen Familie werden nicht erwartet. Anschließend marschieren die Truppen durch die Stadt und werden gegen 18 Uhr auf dem Domplatz erwartet. Begleitet werden sie dort von Abordnungen des Augustdorfer Panzerbataillons 203 sowie der Paderborner Bürgerschützen und des Bürgerschützenvereins Schloß Neuhaus.

Zum Abschluss gibt es einen großen Zapfenstreich um 21 Uhr vor dem Rathaus.

Startseite