1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Nach Tornado: Probleme im K-Gebäude des Paderborner Pelizaeus-Gymnasiums

  8. >

Alle Paderborner Schulen wieder in Betrieb

Nach dem Tornado: K-Gebäude des Pelizaeus-Gymnasiums bereitet Sorgen

Paderborn

Der Tornado hat auch an den städtischen Schulen Schäden hinterlassen. Die sind jetzt aber so weit beseitigt, dass regulärer Unterricht stattfinden kann. „Alle Schulen sind wieder in Betrieb“, sagte Schuldezernent Wolfgang Walter am Donnerstag in der Sitzung des Schulausschusses.

Von Dietmar Kemper

Das Pelizaeus-Gymnasium. Foto: Per Lütje

Für das Pelizaeus-Gymnasium gilt dies mit einer Einschränkung. Das K-Gebäude steht noch nicht wieder für Unterrichtszwecke zur Verfügung. Sören Lühr vom Paderborner Gebäudemanagement (GMP) erläuterte, durch den Tornado habe sich die Dachkonstruktion teilweise gelöst. Außerdem seien Dachpfannen weggeflogen, wobei das Eindringen von Wasser durch eine Notreparatur habe verhindert werden können.

Wie am 24. Mai berichtet, wurden auch die Michaelsschulen in Trägerschaft des Erzbistums erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Betroffen ist vor allem das Musikforum, im Gymnasium wurden Fenster in Büros und Klassen zerstört.

Alle Berichte, Videos und Fotostrecken zum Unwetter in OWL und zum Tornado in Paderborn finden Sie auf unserer Themenseite: www.westfalen-blatt.de/unwetter.

Startseite
ANZEIGE