1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Neue Chance bei der Deutschen Bahn

  8. >

33-Jähriger mit gesundheitlichen Einschränkungen fasst mit Hilfe des Paderborner Jobcenters Fuß auf dem Arbeitsmarkt

Neue Chance bei der Deutschen Bahn

Paderborn

Manchmal fehlt nur der erste Schritt, und dann läuft es auf einmal wie am Schnürchen. So auch für Cihan Davan: Nach längerer Arbeitslosigkeit hat der 33-jährige Paderborner sich mit Unterstützung des Jobcenters Paderborn eine Perspektive erarbeitet und eine neue Stelle gesichert, wie das Jobcenter Paderborn mitteilte.

wn

Cihan Davan (vorne links) mit (von links) Ulrich Nowack und Helena Müller von der DB Fahrzeuginstandhaltung sowie Kristina Landgraf vom Jobcenter. Foto:

Davan ist den Angaben zufolge gelernter Verkäufer, offen und freundlich und ein großer Fan des SC Paderborn. Auf dem Arbeitsmarkt habe er aufgrund seiner gesundheitlichen Einschränkungen aber nicht Fuß fassen können. Mit der Einführung des Teilhabe-Chancengesetzes (THCG) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales habe Davan vor zwei Jahren eine neue Perspektive auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt bekommen. Das Gesetz ermögliche es Menschen, die schon lange arbeitslos seien, mit Hilfe intensiver Betreuung und individueller Beratung eine passgenaue Förderung zu bekommen.

Davan lernte, Bewerbungen zu schreiben. Zudem wurden seine fachlichen Kenntnisse aufgefrischt. „Der Vorbereitungskursus beim Bildungsträger vermittelt mit den praktischen und theoretischen Inhalten alle Fähigkeiten, die für eine Arbeitsaufnahme nach langer Arbeitslosigkeit notwendig sind. Wir legen besonderen Wert auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Jobcenter, Träger, Arbeitgeber und Bewerber. Wir konnten dort schon einige Erfolgsgeschichten feiern“, sagt Kristina Landgraf vom Jobcenter im Kreis Paderborn.

Davans Bemühungen seien schon bald belohnt worden. Eine Bewerbung bei der DB Zeitarbeit eröffnete ihm die Möglichkeit, sein Engagement und sein Können unter Beweis zu stellen. Im Sommer 2019 wurde er als kaufmännischer Mitarbeiter in der Paderborner Fahrzeuginstandhaltung der Bahn eingestellt. Dies wurde finanziell durch die Fördermöglichkeiten des THCG unterstützt. Helena Müller als sogenannte HR-Business Partnerin der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH stand in dieser Zeit in Kontakt zum Jobcenter. Gemeinsam mit Ulrich Nowack, der als Schwerbehindertenvertrauensperson fungiert, sei ein passgenaues Arbeits­umfeld für den neuen Mitarbeiter geschaffen worden. Darüber hinaus profitierte der Paderborner von einem begleitenden Coaching durch einen Bildungsträger.

Die Deutsche Bahn bietet nach eigenen Angaben verschiedene Programme für Menschen mit besonderen Herausforderungen auf dem regulären Arbeitsmarkt an. Seit 2004 bereitet sie mit „Chance plus“ junge Menschen auf eine Berufsausbildung vor. Seit 2015 bietet sie zudem verschiedene Programme für Geflüchtete an.

Cihan Davan konnte seinen Arbeitgeber bei seiner Tätigkeit in der Datenverarbeitung schnell überzeugen. Und zwar so sehr, dass er nach sechs Monaten Beschäftigung eine unbefristete Anstellung bei der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH in Paderborn erhielt und auch nach Auslaufen der Förderung im Unternehmen bleiben kann.

Davan hat auch schon konkrete Pläne: Mit weiterer Unterstützung des Jobcenters möchte er seinen Führerschein machen und sich fachlich weiterbilden. „Ich bin zuversichtlich“, sagt er und sieht sich gut gerüstet für seine berufliche Zukunft.

Startseite