1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Wechsel in der Geschäftsführung des Padersprinters

  8. >

Ab 2023 leitet Oliver Eikenberg das Paderborner Verkehrsunternehmen

Wechsel in der Geschäftsführung des Padersprinters

Paderborn

Wechsel in der Geschäftsführung: Von 2023 an leitet der aus Warburg stammende Oliver Eikenberg das kommunale Busunternehmen Padersprinter GmbH mit Sitz in Paderborn. Zum 1. Januar 2023 übernimmt der 44-Jährige die Geschäftsführung und tritt damit die Nachfolge von Peter Bronnenberg an, teilt die Stadt Paderborn mit.

Als kommunales Unternehmen betreibt die Padersprinter GmbH eine  Flotte von Bussen in Paderborn. Foto: Ingo Schmitz

Zugleich wird Eikenberg auch die Geschäftsführung der  Kraftverkehrsgesellschaft Paderborn mbH (KVP), eine Tochtergesellschaft der Padersprinter GmbH, übernehmen. Bei der KVP wird sich  Eikenberg die Leitung mit dem aktuellen und zukünftigen Geschäftsführer Andreas Frank teilen, so die Stadt am Donnerstag weiter. Gemeinsam werden sie für den Stadtbusverkehr in Paderborn sowie für mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich sein.

Eikenberg habe sich in einem „umfangreichen Auswahlverfahren“ gegen die Mitbewerber durchgesetzt. Bronnenberg wird nach mehr als 35 Jahren in den Ruhestand wechseln. Während der Übergangszeit werden er und Eikenberg die Geschäftsführung der Padersprinter GmbH und der KVP gemeinsam wahrnehmen. So solle ein reibungsloser Übergang sichergestellt werden.

Eikenberg ist Diplom-Ingenieur, Vertiefungsrichtung Verkehrswesen, und verfüge aus Sicht der Stadt aufgrund seiner langjährigen Berufs- und Führungserfahrung in kommunalen Verkehrsunternehmen über die notwendigen fachlichen sowie persönlichen Voraussetzungen für diese Position. Beispielsweise sei er zuletzt als Leiter Betrieb sowie Geschäftsführer eines Tochterunternehmens der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG tätig gewesen.

Oliver Eikenberg. Foto: Stadt Paderborn

„Mit Oliver Eikenberg ist sichergestellt, dass der Padersprinter und somit der ÖPNV im Stadtgebiet auch weiterhin in sehr guten Händen ist, um für zukünftige Herausforderungen gewappnet zu sein“, sagt Bürgermeister Michael Dreier. Er ist zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Paderborner Kommunalbetriebe GmbH. Diese ist die  Holdinggesellschaft für alle städtischen Beteiligungen, darunter die Padersprinter GmbH.

Zugleich würdigt die Stadt das Wirken Bronnenbergs. So habe er in den vergangenen Jahren Dieselbusse mit neuen Abgassystemen ausstatten und neue Kraftstoffe testen lassen. Zudem habe er den Einsatz emissionsfreier Fahrzeuge in Paderborn zukunftsweisend eingeleitet. In der Folge sei die Padersprinter GmbH zweimal für den Deutschen Umweltpreis vorgeschlagen worden.

Bronnenberg sei zudem aufgrund seiner Kenntnisse im Bereich Dieseltechnologie Mitglied der Fachgremien zum Dieselskandal der Bundesregierung gewesen. Darüber hinaus habe  er dafür gesorgt, dass die Padersprinter GmbH als erstes Nahverkehrsunternehmen in Deutschland die Nachrüstung seiner Busflotte mit Abbiegeassistenten abschloss.

Zudem sei Bronnenberg zeitweilig auch Geschäftsführer der Verbundgesellschaft Paderborn/Höxter mbH und einer der deutschen Vertreter im Technischen Ausschuss des Weltverbandes UITP gewesen. Hierbei handele es sich um den weltweiten Verband für öffentliches Verkehrswesen mit Sitz in Brüssel.

Startseite
ANZEIGE