1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Neuer Star im Einzelhandel

  8. >

Werbegemeinschaft Paderborn setzt auf digitalen Gutschein in Kartenform

Neuer Star im Einzelhandel

Paderborn (WB). Nach zehn Jahren hat der gute alte Gutschein der Werbegemeinschaft Paderborn ausgedient. Damit ist aber die Erfolgsgeschichte, wie Werbegemeinschaftsvorsitzender Uwe Seibel die Historie des Einkaufsgutscheines gerne nennt, keineswegs beendet. Vielmehr wird nur der Gutschein aus Papier aus dem Verkehr gezogen. Sein digitaler Nachfolger in Form einer Scheckkarte kann seit Montag unter Beweis stellen, was in ihm steckt.

Marion Neesen

Uwe Seibel (links) und Lin Thiele von der Werbegemeinschaft Paderborn haben den neuen Gutschein vorgestellt. Nach dreijähriger Vorbereitung und nach einer ersten Testphase ist die Karte nun im Umlauf. Der Papiergutschein hat ausgedient. Bereits verschenkte Gutscheine können aber weiterhin eingelöst werden. Foto: Neesen

Uwe Seibel, Lin Thiele vom geschäftsführenden Vorstand der Werbegemeinschaft und Citymanager Heiko Appelbaum haben die Plastikkarte und ihre Vorzüge gegenüber dem bisherigen Papiergutschein jetzt vorgestellt. Einer ist offensichtlich: Der neue handliche Gutschein passt in jedes Portemonnaie und ist damit schnell griffbereit. Das bietet sich an. „Denn es können jetzt auch Teilbeträge von der Karte abgebucht werden“, so Uwe Seibel. Ob für das Brötchen in der Mittagspause oder die schicke neue Winterjacke: Mit der Karte kann so lange bezahlt werden, wie das Guthaben reicht. Bisher war es nur möglich, den Gutschein komplett in den teilnehmenden Geschäften einzulösen. Wie sein Vorgänger, ist auch der neue Gutschein drei Jahre lang gültig. „Auf diese Weise können wir besonders gut die Vielfalt der Paderborner Geschäftswelt und der Gastronomie darstellen“, meint Uwe Seibel. Für die Entsorgung der leeren, recycelbaren Gutscheinkarte muss der Besitzer allerdings selbst sorgen; sie ist nicht wiederaufladbar.

Ganz anders als ihre neue Schwester, die Jobkarte. „Wir bieten Arbeitgebern über die Gehaltsumwandlung die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern die sozialversicherungs- und steuerfreie Zuwendung von 44 Euro im Monat über diese neue Karte zukommen zu lassen. Sie kann jeden oder jeden zweiten Monat je nach Wunsch direkt auf die Karte gebucht werden“, erklärt Lin Thiele. Die Werbegemeinschaft erhofft sich, damit den Einzelhandel noch weiter beleben zu können. Erhältlich ist die neue Gutscheinkarte wie bisher in der Tourist-Info, bei Klingenthal, im Südringcenter sowie im Outdoorladen. Hier kann sie mit beliebigen Beträgen aufgeladen werden; und das als weitere Neuheit nun auch mit einer EC-Karte. Ein QR-Code auf der Vorderseite verrät zudem, in welchen Geschäften der Gutschein willkommen ist. Das sind inzwischen mehr als 100. An den jeweiligen Kassenterminals kann der Kunde auch erfahren, wie hoch das verbliebene Guthaben auf der Karte noch ist. Bereits erworbene Papiergutscheine können auch weiter eingelöst werden, betont Uwe Seibel.

„Wir haben in den vergangenen drei Jahren sehr viel Kraft und Energie in dieses wohl größte Projekt der Werbegemeinschaft gesteckt. Dabei war uns besonders wichtig, möglichst viele Einzelhändler und Gastronomen mit ins Boot zu holen. Jetzt wollen wir voll durchstarten“, sagt Uwe Seibel. Und er ergänzt: „Der digitale Gutschein soll zum regionalen Star werden. Wir wollen, dass der Umsatz hier bleibt und nicht im Internet gemacht wird.“

Startseite