1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Neujahrskonzert in der Paderhalle

  8. >

Nordwestdeutsche Philharmonie spielt beschwingte Melodien

Neujahrskonzert in der Paderhalle

Paderborn

Der Konzertreigen in der Paderhalle beginnt am Montag, 2. Januar, mit dem städtischen Neujahrskonzert der Nordwestdeutschen Philharmonie. Diesmal lautet das Motto: „I feel pretty – Beschwingte Melodien zum Neuen Jahr“.

Solistin beim Neujahrskonzert 2023 ist Viktorija Ɖurđek, unter anderem mit „Glitter and Be Gay“ und „I feel pretty“ von Leonard Bernstein. Foto: Igor Emil Horvat/Stadt Paderborn

Auf dem Programm stehen unterhaltsame Hits der Orchesterliteratur. Der Bogen spannt sich von Stücken von Johann Strauß und Jacques Offenbach bis zu solchen von Leonard Bernstein und Irving Berlin. Es erklingen unter anderem der Walzer „Rosen aus dem Süden“ und die berühmte „Barkarole“, aber auch die Filmmusik zu „Die glorreichen Sieben“ und der rasante „Tiger Rag“.

Als Solistin ist die Koloratursopranistin Viktorija Ɖurđek dabei, die unter anderem das halsbrecherische „Glitter and Be Gay“ von Leonard Bernstein singt. Die Leitung hat als Gast Markus Huber, seines Zeichens Chefdirigent der Thüringen-Philharmonie.

Karten zu Preisen zwischen 35 Euro und 10,50 Euro gibt es im Paderborner Ticket-Center am Marienplatz, Telefon 05251/299750, und an der Tageskasse. Mit dem AStA-Kulturticket Paderborn ist der Eintritt an der Abendkasse frei.

www.paderborn.de/neujahrskonzert

Startseite
ANZEIGE