1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. NRW-Wissenschaftsministerin Ina Brandes an der Universität Paderborn zu Gast

  8. >

Antrittsbesuch

NRW-Wissenschaftsministerin Ina Brandes an der Universität Paderborn zu Gast

Paderborn

Ina Brandes, die neue Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, hat sich bei ihrem Antrittsbesuch an der Universität Paderborn an diesem Donnerstag, 20. Oktober, einen Überblick über zentrale Themen und Forschungsaktivitäten der Hochschule verschafft.

NRW-Wissenschaftsministerin Ina Brandes (Zweite von rechts) bei ihrem Antrittsbesuch an der Universität Paderborn mit (von links) den Vizepräsidenten Prof. Dr. Torsten Meier, Prof. Dr. René Fahr, Vizepräsidentin Simone Probst, Vizepräsident Prof. Dr. Johannes Blömer und Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitt Riegraf. Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi

„Die Universität Paderborn hat sich in den vergangenen 50 Jahren zu einer forschungsstarken Universität entwickelt, die heute zu hochaktuellen Themen wie Quantentechnologie, KI-Forschung und High Performance Computing lehrt und forscht. Eine Besonderheit dabei ist der interdisziplinäre Ansatz, der dafür sorgt, dass wissenschaftliche Fragen aus verschiedenen, fachübergreifenden Blickwinkeln angegangen werden. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die Anwendungsnähe der Paderborner Forschung – die Erfolge im Bereich Transfer sprechen für sich“, sagte die CDU-Politikerin laut einer Pressemitteilung der Universität.

Präsidentin Prof. Dr. Birgitt Riegraf stellte das Profil der Universität vor, hob hervor, dass die  Universität Paderborn in zahlreichen Forschungsfeldern wegweisend sei und es ein besonderes Anliegen sei, mit der Forschung einen Beitrag zur Bewältigung der anstehenden großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu leisten. Die Verbindung von technologischen und gesellschaftlichen Aspekten werde seit vielen Jahren in interdisziplinär angelegten Projekten hergestellt – sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der anwendungsorientierten Forschung

Anschließend präsentierten Paderborner Wissenschaftler der NRW-Wissenschaftsministerin im Rahmen einer Gesprächsrunde mehrere ausgewählte Projekte – von den vielfältigen Entwicklungen im Bereich der Quantenforschung bis zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Mobilitätsforschung.

Startseite
ANZEIGE