1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Orange Fahnen wehen gegen Gewalt an Frauen

  8. >

Kreis Paderborn stellt farbige Sitzbänke in den Kommunen auf

Orange Fahnen wehen gegen Gewalt an Frauen

Paderborn

Mit orangefarbenen Sitzbänken in fünf Kommunen will der Kreis Paderborn in diesem Jahr auf den Internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am Freitag, 25. November, aufmerksam machen.  Dieser Tag ist auch als „Orange Day“ bekannt.

Setzen sich ein gegen Gewalt an Frauen: Miriam Arens (Stadt Salzkotten), Rita Köllner (Stadt Delbrück), Manuela Fischer (Bad Lippspringe), Simone Böhmer (Kreis Paderborn), Christina Müller (Gemeinde Borchen), Rita Junker (Stadt Lichtenau), Ingrid Rüther (Stadt Bad Wünnenberg). Es fehlen Eva Bock (Stadt Büren) und Irene Lossin (Sennegemeinde Hövelhof).  Foto:  Kreis Paderborn

Ungefähr jede vierte Frau erlebe häusliche Gewalt, teilt der Kreis mit. Viele Opfer gäben sich oft selbst die Schuld, verheimlichten die Erlebnisse und schützten so die meist männlichen Täter. Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am Freitag, 25. November, macht auf dieses wichtige Thema aufmerksam.

Die Vereinten Nationen haben die Farbe Orange als Signalfarbe für den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen ausgewählt. Er findet in diesem Jahr zum 41. Mal statt.

Eine „Orange Bank“ zum „Orange Day“

Die Gleichstellungsbeauftragten der kleineren und mittleren Kommunen im Kreis Paderborn haben sich zusammengeschlossen, um den Inhalten der Istanbul Konvention Rechnung zu tragen und folgen somit dem Auftrag des Kreistages, die Istanbul Konvention im Kreisgebiet umzusetzen.

Als sichtbares Zeichen gegen Gewalt stehen von Freitag, 25. November, an in fünf Kommunen des Kreises Paderborn orangefarbene Sitzbänke. Diese „Orange Bank“ soll sensibilisieren, aber auch informieren: Auf der Bank ist eine Plakette mit Adressen und Telefonnummern angebracht. Dort können Betroffene Beratung und Hilfe bekommen. „Wir starten mit dieser Aktion in Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Lichtenau und Salzkotten mit dem Ziel, dies in den kommenden Jahren auf die anderen Kommunen im Kreisgebiet auszuweiten“, kündigt Kreisgleichstellungbeauftragte Simone Böhmer an. „Niemand darf schweigend zusehen, wenn Menschen Gewalt erfahren. Wir wollen für das Thema sensibilisieren und von Gewalt Betroffenen signalisieren, dass sie nicht allein sind und Hilfsangebote bestehen.“

Fahnen wehen gegen Gewalt im Kreis Paderborn

Dem „Orange Day“ wurde in den vergangenen Jahren besondere Aufmerksamkeit zuteil, da öffentliche Gebäude orange angestrahlt wurden, um das Thema Gewalt in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. In diesem Jahr wird aufgrund der Energiekrise auf eine Beleuchtung der Rathäuser und des Kreishauses verzichtet. Um trotzdem ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt zu setzen, werden auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten in der Woche rund um den Gedenktag gegen Gewalt an Frauen und „Orange Day“, in den Kommunen orange Fahnen wehen.

Startseite
ANZEIGE