1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Pader fließt durch neue Paderborner Tourist-Info

  8. >

Auskünfte und Tipps über Stadt und Region gibt es jetzt auf dem Königsplatz

Pader fließt durch neue Paderborner Tourist-Info

Paderborn

Klein und in die Jahre gekommen trifft auf groß, hell und völlig digital: Auf dem Paderborner Königsplatz, Hausnummer 10, hat jetzt die neue Tourist-Info der Stadt samt Ticket-Center eröffnet. 

Von Ingo Schmitz

In der neuen Tourist-Information auf dem Königsplatz gibt es viele digitale Bildschirme mit Fotos, Videos und vielen anderen Informationen. Über den Fußboden des Ladenlokals fließt die Pader - zumindest als Fototapete. Unser Foto zeigt Kundin Agnieszka Kazimierska aus Paderborn (links), Anja Vollmer, Karl Heinz Schäfer, (rechts) Vivian Fortmann, Nina Schulte-Vennbur und Alexandra Bröckling (hinten links). Foto: Oliver Schwabe

Hier gibt es ab sofort nicht nur Auskünfte und Tipps zur Erkundung von Stadt und Region, sondern auch Eintrittskarten zu Veranstaltungen. Neben dem modernen Ambiente mit zahlreichen Bildschirmen und digitalen Informationsmöglichkeiten bleibt eines aber erhalten, so Leiter Karl-Heinz Schäfer: die persönliche Beratung durch die Mitarbeiter mit einem Lächeln für die Gäste.

Seit 1977 befand sich die Tourist-Info der Stadt Paderborn im Heising'schen Haus quasi in Nachbarschaft zum Historischen Rathaus, damals eingerichtet aus Anlass des 1200-jährigen Stadtjubiläums, berichtet Schäfer. Seit Mitte der 90er Jahre wurde das winzige Ladenlokal mit knapp 30 Quadratmetern einmal modernisiert. Jetzt endet diese Ära zumindest vorübergehend.

Im Zuge des Verwaltungsneubaus am Marienplatz bleibt zwar die Fassade des Heising'schen Hauses erhalten, dahinter wird aber neu gebaut. Im Vorfeld der geplanten Abrissarbeiten musste die Tourist-Info nun samt Ticket-Center weichen. Sie soll, wenn der Verwaltungsneubau fertig ist, dort wieder einziehen.

Auch wenn der Standort für die kommenden sieben Jahre auf dem Königsplatz bei weitem nicht so gut sichtbar ist wie bisher am Rathaus, hofft Touristiker Karl Heinz Schäfer darauf, dass die Gäste das neue Büro gut finden werden. Eine entsprechende Beschilderung sei dringend notwendig, aber noch in Arbeit. Wer sich auf den Weg gemacht und das Ladenlokal gefunden hat, wird begeistert sein: Die neue Tourist-Info hat echten Großstadt-Charakter, nimmt das Element Wasser spielerisch auf und verblüfft durch die digitalen Möglichkeiten.

Der neue Standort der Paderborner Tourist Information für die nächsten rund sieben Jahre an den Königsplätzen.  Foto: Oliver Schwabe

Auf 70 Quadratmetern gibt es nun zwei Theken mit vier Beraterplätzen – zwei für die Tourist-Info, zwei für das Ticket-Center. Die verwendeten Naturmaterialien und die fließenden Formen ergänzen sich hervorragend mit dem Bodenbelag. Denn der ist außergewöhnlich: Der Boden besteht quasi aus einer großen Fototapete, die ein reales Foto der Pader zeigt, die durch die beiden Eingänge und das komplette Ladenlokal fließt. Drumherum sind Teppichfliesen verlegt worden, die wie Kopfsteinpflaster wirken – mal mit mehr oder auch weniger Moos besetzt. Von irgendwoher ist leises Vogelzwitschern zu hören. In den Regalen werden typische Andenken aus Paderborn wie der Plüsch-Pfau oder eben auch Literatur über die Stadt angeboten.

Technisch aufgerüstet

Auch technisch ist die Tourist-Info mächtig aufgerüstet worden. Es gibt mehrere Bildschirme, die die Berater nutzen können, um Gästen anhand von Plänen und Karten detaillierte Infos geben zu können. Darüber hinaus gibt es Bildschirme und Tablets, mit denen die Besucher sich in die Leseecke zurückziehen können, um auf eigene Faust auf eine digitale Entdeckungsreise zu gehen. Die Bildschirme seien nur Hilfsmittel, kein Ersatz für die persönliche Beratung, stellt Karl Heinz Schäfer klar und verweist auf sein insgesamt zwölfköpfiges Team.

Dem Ladenlokal vorgelagert sind Arkaden. Dort wird ein weiteres digitales Touch-Display aufgestellt werden, wo sich Besucher über die Stadtführungen informieren oder im Internet surfen können. Auch Fahrradständer sind vorgesehen. In der Tourist-Info selbst gibt es zwar keine Gäste-Toilette, allerdings befinden sich im Umfeld zahlreiche Gastronomiebetriebe. Hier sei eine Kooperation in Form der so genannten „Netten Toilette“ denkbar, die Besucher der Stadt kostenlos nutzen dürfen, berichtet Schäfer.

Kennenlern-Wochenende mit Geschenken

Wer die neue Tourist-Info kennenlernen möchte, hat dazu von Freitag, 25. November, bis Sonntag, 27. November, Gelegenheit (Öffnungszeit am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr). Schäfer: „Jeder Gast, der an diesen Tagen vorbeikommt, darf sich über ein kleines Eröffnungsgeschenk freuen.“ Es besteht aus der neuen Paderborn-Tasche mit den beiden Taschenbüchern „Sehenswertes Paderborn“ und „Pader-Wanderung“, einem Kugelschreiber mit Touch-Spitze sowie den Paderborner Haftnotizen. Gesamtwert: 25,90 Euro.

Am Samstag, 26. November, können Besucher in der Tourist-Information sowie in der benachbarten Digitalstelle der Stadt verschiedene Angebote ausprobieren. Dazu gehören die Fotobox mit direktem „Anschluss“ an Social Media, neuer VR-Rundgang durch Paderborn sowie Schoko-Drucker. Zudem verkauft der Verein „Freunde der Pader“ Tornado-Holzscheiben und der Vorsitzende des Vereins, Dieter Honervogt, versteigert ab 13 Uhr verschiedene Gegenstände, die im Zusammenhang mit dem Benefizkonzert der Werbegemeinschaft, das im Sommer zugunsten des Paderquellgebiets stattfand, gespendet wurden.

200.000 Euro investiert

200.000 Euro hat die Einrichtung der Tourist-Info gekostet, 80 Prozent werden durch öffentliche Fördermittel finanziert, 40.000 Euro muss die Stadt aufbringen. Die Öffnungszeiten der Tourist-Info in den Wintermonaten bis März: montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr. In den Sommermonaten werden die Öffnungszeiten ausgeweitet.

Startseite
ANZEIGE