1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderborn schätzt Tornado-Schäden auf mehr als 146 Millionen Euro

  8. >

Mehr als zwei Drittel fiel bei Firmen an – Stadt  will Fachplaner für Paderquellgebiet beauftragen

Paderborn schätzt Tornado-Schäden auf mehr als 146 Millionen Euro

Paderborn

Wohl mehr als 146 Millionen Euro Schaden hat der Tornado verursacht, der vor gut dreieinhalb Wochen durch Paderborn zog. Diese Schätzung legte Bürgermeister Michael Dreier (CDU) am Dienstag im Haupt- und Finanzausschuss vor.

Von Jörn Hannemann und Ingo Schmitz

Schaden durch den Tornado in Paderborn. Foto: Jörn Hannemann

Rund dreieinhalb Wochen nachdem der Tornado im Paderquellgebiet und im Geißelschen Garten gigantische Schäden anrichtete, beginnen die Planungen für den Wiederaufbau: Wie Paderborns Technische Beigeordnete Claudia Warnecke mitteilte, soll für das Paderquellgebiet ein Fachplaner beauftragt werden. Erste Maßnahmen könnten bereits im Herbst 2023 erfolgen. Für den Geißelschen Garten wird hingegen ein Wettbewerb im Jahr 2023 favorisiert. Die Umsetzung daraus könnte 2024 starten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE