1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Stadt Paderborn verabschiedet drei Amtsleiter feierlich

  8. >

Empfang für Udo Olschewski, Walter Hermes und Ralf Schmitz

Stadt Paderborn verabschiedet drei Amtsleiter feierlich

Paderborn

Gleich drei Amtsleiter haben in diesem Jahr den wohlverdienten Ruhestand angetreten: Udo Olschewski, Walter Hermes und Ralf Schmitz legten zum 1. Mai 2022 ihre Ämter nieder. Zu diesem Anlass lud Bürgermeister Michael Dreier die drei Ehemaligen sowie alle derzeit aktiven Dezernenten und Amtsleiter zu einem Empfang ins Historische Rathaus ein.

Strahlende Gesichter zum Ruhestand: Bürgermeister Michael Dreier (links) verabschiedete sich von den drei Pensionären (von links) Walter Hermes, Ralf Schmitz und Udo Olschewski. Foto: Lea Horstmann

„Mit unseren drei Pensionären haben sich rund 130 Jahre Berufserfahrung und ein gewaltiger Wissensschatz aus dem aktiven Dienst verabschiedet“, sagte der Bürgermeister und bedankte sich im Namen des Verwaltungsvorstandes und der Bürger der Stadt Paderborn ganz herzlich bei den drei Ehemaligen für ihr außergewöhnliches Engagement. Im Anschluss ließ er die Stationen der einzelnen Pensionäre noch einmal Revue passieren.

Udo Olschewski trat 1976 seinen Dienst als Stadtassistentanwärter (mittlerer Dienst) bei der Stadt Paderborn an. „Von der Aushilfskraft über die Ausbildung im mittleren Dienst zur Amtsleitung – das haben wohl nur wenige geschafft“, zeigte sich Dreier beeindruckt. In seinen 46 Dienstjahren bei der Stadt durchlief Olschewski einige Stationen, fand aber schließlich als Ordnungsamtsleiter seine Berufung. „In der Stadt wird er wohl immer für Bomben und die Sicherheit der Fußballspiele und des Liborifests bekannt sein“, so Dreier.

Walter Hermes trat 1980 als Stadtinspektoranwärter seinen Dienst bei der Stadt Paderborn an und prägte in seinen rund 41,5 Dienstjahren zwei Ämter maßgeblich: das Einwohner- und Standesamt sowie das Amt für Finanzen. Letzteres leitete er mehr als elf Jahre. Überdies war er auch 15 Jahre als Personalratsmitglied tätig. Nicht zuletzt auch für sein hohes Engagement im Ehren- und Nebenamt als Dozent, Verhaltenstrainer und ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht Detmold bedankte sich Bürgermeister Michael Dreier ganz herzlich: „Wir konnten uns immer auf dich und dein Team verlassen.“

Dreier: „Vermutlich bester Transfer“

Den „vermutlich besten Transfer, den wir je aus Mönchengladbach erhalten haben“, habe man mit Ralf Schmitz gemacht, sagte Dreier zum ehemaligen Feuerwehrchef. Ralf Schmitz startete 1980 als Feuerwehrmann im mittleren Dienst und ging nach 42 Dienstjahren als Branddirektor im höheren Dienst in Pension. Für seine Verdienste um die Feuerwehr erhielt Schmitz 2015 das Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Gold und 2021 das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold.

Darüber hinaus machte sich Schmitz für den Nachwuchs stark und war als Ausbildungsleiter für den feuerwehrtechnischen Dienst sowie als Vorsitzender des Prüfungsausschusses für den feuerwehrtechnischen Dienst der Laufbahngruppe 1.2 (ehemals mittlerer Dienst) tätig.

Meinolf Glahe bedankte sich zudem im Namen des Personalrats für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschte den drei Pensionären alles Gute für den Ruhestand.

Startseite
ANZEIGE