1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderborner AfD fordert Vorzugsbehandlung für ukrainische Kriegsflüchtlinge

  8. >

Sozialamtsleiter „fehlen die Worte“ – mit Kommentar

Paderborner AfD fordert Vorzugsbehandlung für ukrainische Kriegsflüchtlinge

Paderborn

Ausländer mit oder ohne Duldungsstatus sollen in Paderborn für ukrainische Flüchtlinge Platz machen. Nicht-Kriegsflüchtlinge, „die die Lage missbrauchen, um als Trittbrettfahrer nach Deutschland zu kommen“, solle die Stadt und Lokalpolitik „aufs Schärfste verurteilen“.

Von Dietmar Kemper

Schon 2015 war die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge zum Beispiel aus Syrien groß. Die Busdorfschule wurde zur Notunterkunft. Foto: Jörn Hannemann

Das fordert die AfD-Fraktion in einem Antrag für die nächste Ratssitzung am Donnerstag im Schützenhof. Der Leiter des Sozialamtes, Ludwig Koch, sprach am Montag auf WB-Anfrage von „Polemik“. Der Antrag sei „unfassbar“.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE