1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderborner Perspektiven: ÖPNV – eine Herkulesaufgabe

  8. >

Ein Meinungsbeitrag von Ingo Schmitz

Paderborner Perspektiven: ÖPNV – eine Herkulesaufgabe

Paderborn

Das Thema Mobilität ist eine der größten Herausforderungen, der sich Politik und Gesellschaft zu stellen haben. Doch gerade das umstrittene 9-Euro-Ticket hat gezeigt, dass es bei Alternativen zum motorisierten Individualverkehr sehr stark hapert: Das Chaos im Nahverkehr mit völlig überfüllten, drastisch verspäteten oder gar komplett ausgefallenen Zügen hat das eh ramponierte Image der öffentlichen Verkehrsmittel weiter beschädigt.

Symbolbild. Foto: Oliver Schwabe

Es gibt also viel zu tun. Das gilt übrigens auch direkt vor unserer Haustür für den Nahverkehrsverbund Paderborn-Höxter (NPH), der dringend reformiert werden muss. Auch hierfür gibt es mehrere Gründe. Der eine ist die Finanzierung, die den Kommunen künftig noch viel mehr Geld abverlangen wird. Der andere ist, dass es ein maßgeschneidertes Angebot geben muss, das den Menschen den Umstieg auf den ÖPNV überhaupt ermöglicht und schmackhaft macht.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE