1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderborner Perspektiven: Viel Luft nach oben

  8. >

Ein Meinungsbeitrag von Dietmar Kemper

Paderborner Perspektiven: Viel Luft nach oben

Paderborn

Paderborn kann Libori, aber Digitalisierung noch nicht so wirklich. Nicht nur CDU-Fraktionschef Markus Mertens stand am Mittwochabend die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, als im Bezirksausschuss Schloß Neuhaus/Sande die Ergebnisse des Pilotprojektes „Schlosskreuzung“ vorgestellt wurden.

Von Dietmar Kemper

Durch das Pilotprojekt „Schlosskreuzung“ sollten die Ampeln intelligent werden.  Ein Steuerungsalgorithmus sollte viele Vorteile für Verkehrsteilnehmer und Anwohner bringen.  Foto: Oliver Schwabe

Obwohl die Beteiligten – Stadt, Heinz-Nixdorf-Institut, RTB Gmbh und Stührenberg Gmbh – drei Jahre Zeit und mehr als 2,3 Millionen Euro zur Verfügung hatten, versagte im vierwöchigen Probebetrieb die Technik. Sandra Gausemeier vom Heinz-Nixdorf-Institut sprach von „häufigen Ausfällen der Kommunikation“, von „Funkstille“ und langen Latenzen bei der Übertragung von Daten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE