1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderborner Profi-Tänzer Oana Nechiti und Erich Klann freuen sich über Liam

  8. >

Geburtshilfe-Team des St.-Josefs-Krankenhauses Salzkotten gratuliert zum zweiten Sohn

Paderborner Profi-Tänzer Oana Nechiti und Erich Klann freuen sich über Liam

Paderborn

Babyglück für die beiden Paderborner Profitänzer Oana Nechiti und Erich Klann: Am 23. März kam ihr Sohn Liam im St.-Josefs-Krankenhaus Salzkotten zur Welt. „Wir freuen uns wahnsinnig über unseren zweiten Sohn – es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl, ihn in den Armen zu halten“, schwärmen die frischgebackenen Eltern.

Das gesamte Geburtshilfe-Team freute sich über den Besuch der beiden Profitänzer. Von links: Oda Johanna Platte (Hebamme), Lisa-Mae Sens (Hebammenschülerin), Marga Klingebiel (Hebamme), Dr. Birgit Kohlschein (leitende Oberärztin der Klinik für Geburtshilfe im St. Josefs-Krankenhaus), Sandra Debruyne (Teamleiterin Pflege) sowie vorne Erich Klann und Oana Nechiti mit Liam. Foto: St.-Vincenz-Kliniken

Wie berichtet, ist der kleine Liam am 23. März zur Welt gekommen. „Wir wünschen jeder Familie so eine schöne Geburt und tolle Betreuung wie wir sie in Salzkotten hatten. Die familiäre Atmosphäre haben wir sehr genossen“, sagen die überglücklichen Eltern.

Während der Geburt von Liam stand Hebamme Marga Klingebiel zur Seite. Schon seit 40 Jahren ist sie im St. Josefs-Krankenhaus tätig. Geschätzt half sie mehr als 4000 Babys auf die Welt. „Die Geburt von Liam verlief komplikationslos. Wir freuen uns sehr darüber, dass sich die drei so wohl bei uns gefühlt haben.“

Nikolas spielt Klavier für seinen Bruder

Für Oana, Erich und Liam ging es bereits nach Hause. Nun genießen sie die Kennenlern-Zeit mit Liam. Der große Bruder Nikolas konnte es kaum erwarten, Liam zu sehen. „Er freut sich schon darauf, wenn Liam etwas größer ist und er ihn richtig doll drücken kann. Er spielt schon fleißig Klavier für seinen kleinen Bruder“, berichtet Oana Nechiti.

Ob der kleine Liam in die Fußstapfen seiner Eltern treten wird? Für die Profis steht fest: Tanzen macht nicht nur riesigen Spaß, sondern fördert auch die frühkindliche Entwicklung. Daher bieten sie Kurse für kleine Tänzer ab 1,5 Jahren und die „Tanzmäuse“ in ihrer Tanzschule an.

Startseite
ANZEIGE