1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderborner Tafel bittet um Päckchen

  8. >

Bedürftigen Menschen an Weihnachten eine kleine Freude machen

Paderborner Tafel bittet um Päckchen

Paderborn

Die Paderborner Tafel bittet wieder um Päckchen für Bedürftige. Landrat Christoph Rüther als Schirmherr und Geschäftsführer Wolfgang Hildesheim setzen „auf das große Herz der Paderborner Bevölkerung“, teilten der Landrat und die Tafel mit.

wn

Die Paderborner Tafel hofft, dass ihr Spendenaufruf mindestens so gut ankommt wie – hier ein Foto aus dem Dezember 2018 – in den vergangenen Jahren. Etwa 850 Pakete werden benötigt, um alle Bedürftigen in der Stadt zu versorgen. Foto:

„Helfen Sie uns, dass in dieser besonders schweren Zeit auch Bedürftige ein bisschen Weihnachten feiern können“, sagt Hildesheim. Etwa 850 Päckchen werden den Angaben zufolge benötigt, um wirklich alle versorgen zu können. Hilfe sei ganz einfach: Beim Einkaufen einfach ein Pfund Kaffee oder auch ein Päckchen Reis und Nudeln mehr einkaufen und spenden, heißt es. Die Päckchen können am Mittwoch, 16. Dezember, von 10 bis 19 Uhr in der Ausgabestelle der Tafel am Bayernweg 58 in Paderborn sowie am 15. und 16. Dezember bis 18 Uhr im Kreishaus, Aldegreverstraße 10 – 14, abgegeben werden.

Die Weihnachtspäckchen werden von den Ehrenamtlichen der Tafel Paderborn im Zuge der Essensausgabe verteilt. Zehn Ausgabestellen betreut die Tafel Paderborn in der Region, unter anderem in Bad Lippspringe, Schloß Neuhaus, Wewer, Elsen und in Sennelager.

In die Päckchen kann alles, was haltbar ist, zum Beispiel Gebäck, Schokolade, Kaffee, Tee, Nudeln, Reis, Obstsäfte, Konserven und eingeschweißte Fleischprodukte. Hygieneartikel wie Zahnpasta und Duschgel, Gutscheine und Weihnachtsdeko wie Kerzen und Servietten sind ebenfalls gut. Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, dürfen nicht hinein. Von Spielzeugspenden bittet die Tafel abzusehen, da die Lagerkapazitäten dafür nicht ausreichen. Die Päckchen sollten zudem weihnachtlich dekoriert, aber offengelassen werden.

Startseite