1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderborner Untouchables freuen sich über 637.524 Euro

  8. >

Fördergelder aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ verteilt

Paderborner Untouchables freuen sich über 637.524 Euro

Paderborn

Geldsegen per Videokonferenz: Der Vorstand des Stadtsportbundes Paderborn hat am Donnerstagabend seine einstimmig getroffene Förderempfehlung erläutert, wie sich die zur Verfügung stehenden gut zwei Millionen Euro aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ (WV-Ausgabe vom 18. Dezember 2020) auf die ausgewählten 14 Vereine verteilen.

wn

Die Paderborn Untouchables erhalten über 600.000 Euro aus Fördermitteln. Foto: Jörg Manthey

Der Sportjugend-Vorsitzende Dr. Rasmus Jakobsmeyer legte den Vereinsvertretern das Entscheidungsverfahren dar und stellte die Empfehlungen vor. Zwei Klubs vereinen mehr als die Hälfte der Gelder: Die Untouchables Paderborn erhalten 637.524 Euro für die Erneuerung des Kinder- und Breitensportfeldes, der TC Grün-Weiß 518.606 Euro für Bau- und Sanierungsmaßnahmen am Clubhaus und an den Plätzen.

Beide Vereine steuern entsprechend aber auch den mit Abstand größten Eigenanteil dazu: Bei den Untouchables sind es 599.000 Euro, beim TC Grün-Weiß 480.000,00 Euro. So sind trotz des Lockdowns wichtige Fördermittel geflossen.

Die weiteren geförderten Maßnahmen: Wissenschafts- und Sportverein Haxterpark (142.525 Euro für Dach- und Fenstersanierung, Eigenanteil 132.525 Euro); Paderborner TC Blau-Rot (118.402,36 Euro für Dachsanierung der Tennishalle und Sanierung von vier Außenplätzen, Eigenanteil 109.000 Euro); Reit- und Fahrverein Paderborn (116.350,42 Euro für die Sanierung der Reitsportanlage, Eigenanteil 111.226,00 Euro); Segler-Verein Paderborn (97.110,86 Euro für die Modernisierung/Sanierung von Bootskran, Küche und Clubraum, Eigenanteil 86.662,45 Euro); SC Grün-Weiß Paderborn (88.300 Euro für die Modernisierung/Sanierung des Sportzentrums, Eigenanteil 78.300 Euro).

Außerdem werden gefördert: TC Marienloh (80.000 Euro für die Erneuerung der Traglufthalle, Eigenanteil 70.000 Euro); DLRG Paderborn (59.350 Euro für die Sanierung von Sanitärbereich, Küche, Hebeanlage, Eigenanteil 51.350 Euro); SV Neuenbeken (49.250 Euro fürs Tennisheim, Eigenanteil 37.252,36 Euro); TuRa Elsen (42.500 Euro für die Modernisierung der Tennisanlage, Eigenanteil 32.500 Euro); Luftsportgemeinschaft Paderborn (25.195,10 Euro für die Sanierung der Toilettenanlagen, Eigenanteil 13.195,11 Euro); Heimatschutzverein Neuenbeken (19.750 Euro für die Sanierung des Schießstandes, Eigenanteil 9750 Euro); TC Dahl (16.750 Euro für Linien, Beregnungsanlage, Zaun, Eigenanteil 8250 Euro).

Dank der Unterstützung des Landesprogramms können die Klubs so eine ­Gesamtsumme von mehr als 3,8 Millionen Euro in ihre baulichen Maßnahmen investieren. Für das Programm „Moderne Sportstätte“ stehen landesweit bis zum Jahr 2022 ins­gesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung. Die Förderung zielt auf die Modernisierung und Sanierung von Sportstätten ab, die sich im Eigentum von Sportvereinen oder -verbänden befinden beziehungsweise gepachtet oder langfristig gemietet sind. Nun geht die Förderliste an die Staatskanzlei NRW, die dann zeitnah die Genehmigung für die Umsetzung der Maßnahmen erteilt.

Nicht berücksichtigt wurden, wie bereits berichtet, die Anträge des Vereins für Gesundheitssport und Sporttherapie sowie des TV 1875 Paderborn.Damit haben sich dessen Hoffnungen auf den Bau einer Eishalle in Paderborn zerschlagen.

Startseite