1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderbornerin (86) wird Opfer von besonders dreisten Telefonbetrügern

  8. >

Kriminelle geben sich als Bankmitarbeiter aus

Paderbornerin (86) wird Opfer von besonders dreisten Telefonbetrügern

Paderborn

 Eine 86-jährige Paderbornerin ist Opfer von Telefonbetrügern geworden. Die Kriminellen gaben sich als Bankmitarbeiter aus und erbeuteten in besonders dreister Weise insgesamt 2535 Euro sowie ein mit Rubinen besetztes Collier.

Symbolbild. Foto: dpa

Nach Angaben der Polizei erhielt die Seniorin am vergangenen Freitag, 19. August, gegen 13 Uhr einen Anruf. Ein Herr Neumann gab sich als Mitarbeiter der Volksbank aus und fragte, ob die Dame Bestellungen im Wert von 2000 bis 4000 Euro getätigt habe, da dieser Betrag nicht von ihrem Konto abgebucht werden könne. Im weiteren Gespräch gab „Herr Neumann“ an, das Konto sperren zu wollen, um unbefugten Zugriff zu verhindern. Aufgrund dessen benötige er ihre Bankdaten – die Kontonummer und die PIN.

Die Geschädigte glaubte dem Anrufer und teilte ihre Daten mit. Zwecks vollständiger Sicherheit gab der vermeintliche Bankmitarbeiter vor, ihre Bankkarte zu benötigen und Mitarbeiter zu entsenden, die die Karte abholen und sicher verwahren würden. Zwischen 13.30 Uhr bis 14 Uhr erschienen den weiteren Polizeiangaben zufolge dann zwei Personen, angeblich Herr Neumann und Frau Müller,  bei der 86-Jährigen. Das Duo ging mit der Frau in die Küche, wo die Geschädigte ihre Bankkarte übergab.

Zwei Tage später ein erneuter Anruf und Besuch

Am Sonntag, 21. August, gegen 12 Uhr, meldete sich telefonisch erneut eine Frau Müller bei der Seniorin und gab sich als Mitarbeiterin der Volksbank aus. Da bei acht Parteien in unmittelbarer Nähe Einbruchsversuche unternommen worden seien, müsse die Bank weitere Wertgegenstände der Frau sicher für sie verwahren. Kurze Zeit nach diesem Gespräch, gegen 13 Uhr, kam der angebliche Herr Neumann erneut zu seinem Opfer nach Hause und nahm 160 Euro Bargeld sowie eine mit Rubinen besetzte Goldkette in Empfang.

Das Duo verabredete sich außerdem mit der alten Dame für Montag, 10 Uhr, an der Volksbank im Engernweg, Paderborn, angeblich, um ihr das Eigentum zurückzugeben. Als sie dort eintraf und die beiden angeblichen Bankmitarbeiter nicht erschienen, fiel der Betrug den Mitarbeitern der Volksbank auf. 

Die 86-Jährige beschreibt die Frau und den Mann als jeweils etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß.  Der Mann sei von südländischem Aussehen, habe kurze, lockige, schwarze Haare sowie wenig und kein gutes Deutsch gesprochen. Die Frau habe blonde kinnlange Haare und hochdeutsch gesprochen.

Startseite
ANZEIGE