1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderpride 2022: Am 21. Mai geht es um die queere Paderborner Szene

  8. >

Rund um den 21. Mai geht es um die queere Paderborner Szene

Paderpride 2022: Flagge zeigen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung

Paderborn

„Wir sind. PaderPride.“ So lautet das Motto des Fest- und Gedenktages von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Queer (LSBTIQ*). Am 21. Mai und rund um diesen Tag soll für die Rechte dieser Gruppen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung Flagge gezeigt und gefeiert werden.

Am 21. Mai ist auch ein Paderpride-Demonstrationszug durch die Innenstadt geplant. Foto: Jörn Hannemann

Das Orga–Team möchte im Rahmen der Veranstaltung über die Situation und Probleme von LSBTIQ* aufklären und eine Akzeptanz der vielfältigen sexuellen und geschlechtlichen Ausprägungen schaffen. Das Motto soll zeigen, dass auch in den Zeiten der Pandemie, in denen der Paderpride nicht stattfand, die queere Paderborner Szene nie weg gewesen ist.

Nicht nur am Tag der Veranstaltung selbst, sondern auch in verschiedenen weiteren Veranstaltungen rund um den Paderpride, wird ein interessantes Programm aufgestellt. Das Programm zu den so genannten Pride Weeks finden Interessierte auf der Website der Aidshilfe Paderborn: https://paderborn.aidshilfe.de/paderpride2022/

Ökumenischer Wortgottesdienst im Paderborner Dom

Der Pride Day stellt den Höhepunkt der Pride Weeks dar. Am Samstag, 21. Mai, findet um 10 Uhr ein Ökumenischer Wortgottesdienst im Paderborner Dom statt. Geplant ist um 12 Uhr ein Demonstrationszug durch die Innenstadt, im Anschluss werden Informations- und Aktionsstände auf dem Rathausplatz stehen. Das Foto zeigt die Paderpride-Demo im Jahr 2017.

Startseite
ANZEIGE