1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Padersprinter passt seine Ticket-Preise an

  8. >

Ab dem 1. August veränderte Tarife

Padersprinter passt seine Ticket-Preise an

Paderborn

Der Westfalentarif, der Tarifverbund des öffentlichen Personenverkehrs in Nordrhein-Westfalen,  nimmt zum 1. August – nach eigenen Angaben – „moderate Preisanpassungen“ vor.  Diese Änderungen haben auch Auswirkungen auf die Tarife des Padersprinter, wie das Paderborner Busunternehmen mitteilt.

Symbolbild.  Foto: Jörn Hannemann

Es wird aber nicht ausschließlich teurer: Beim Einzelticket, Kurzstrecken-Ticket und den 24 Stunden-Tickets gibt es mit Beginn des Augusts einen Preisvorteil, wenn die Fahrscheine im Vorverkauf statt beim Fahrpersonal im Bus gekauft werden. Zum Vorverkauf zählen der Ticketkauf in der Fahrplan-App des Padersprinter, an den Fahrscheinautomaten, per Smilecard, im Kundencenter oder in den Verkaufsstellen in Elsen, Sande, Auf der Lieth und in der Stadtheide. Beim Einzelticket in der Preisstufe PB (Stadtgebiet Paderborn; inklusive 90-Minuten-Flatrate) gebe es bereits seit 2020 eine vergünstigte Online-Ticket-Variante (vormals 2,20 Euro). Ab August ist das Ticket in der App, per Smilecard und am Automaten für 2,00 Euro erhältlich. Als Fahrschein beim Fahrpersonal kostet das Einzelticket dann 3,00 Euro (vormals 2,70 Euro). Das Kurzstrecken-Ticket ist über die Fahrplan-App, am Automaten und per Smilecard weiter für 1,00 Euro erhältlich,  beim Fahrpersonal im Bus kostet es dann aber 1,50 Euro statt 1,00 Euro.

„Unsere wichtigste Aufgabe als Verkehrsunternehmen ist es, unsere Kunden sicher und pünktlich zu ihren Zielen im Stadtgebiet zu bringen. Dadadurch, dass mittlerweile aber viele Fahrgäste ihr Ticket erst beim Einstieg in den Bus kaufen, kommt es wegen der einzelnen Kassiervorgänge mitunter zu Verspätungen“, erklärt Janine Gerland, stellvertretende Leitung Vertrieb & Kundenservice Padersprinter. Sie fügt hinzu: „Um dem entgegenzurwirken und so für mehr Stabilität im gesamten Liniennetz zu sorgen, möchten wir all unsere Fahrgäste dazu ermutigen, sich das Ticket bereits vor der Fahrt mit dem Bus zu kaufen – das belohnen wir ab dem 1. August mit einem Preisvorteil.“

Ein online, am Automaten oder im Vorverkauf erworbenes 24-Stunden-Ticket in der Preisstufe PB (Stadtgebiet Paderborn) für eine Person kostet ab August 5,00 Euro. Beim Fahrpersonal kostet es 6,00 Euro (beides vormals 4,90 Euro). Das 24-Stunden-Ticket für fünf Personen kostet dann im Vorverkauf 8,00 Euro. Beim Fahrpersonal im Bus bezahlen Kunden künftig 10,00 Euro (beides vormals 9,90 Euro).

Auch alle Fahrgäste, die sich für ein 4er-Ticket entscheiden, profitieren laut Angaben des Padersprinter, ab August von dem neuen Preisvorteil: Denn die Entwertung der einzelnen Fahrten erfolgt selbstständig am Entwerter im Bus, was dem Fahrpersonal wiederum mehrere Kassiervorgänge erspart und so Zeit schafft. 

Einen kompletten Überblick über alle Tickets und Preise für das Stadtgebiet Paderborn zum 1. August bietet auch die neue Ticketübersicht des Padersprinter. Die Übersicht ist für Fahrgäste kostenlos im Kundencenter am Kamp 41 oder beim Fahrpersonal erhältlich. Online finden sich sämtliche Informationen auf der Webseite unter www.padersprinter.de/tarifanpassungen.

Neue Partnerkarte zum Paderticket

Ab dem 1. August haben alle Inhaber eines Padertickets die Möglichkeit, eine Partnerkarte für eine Person ihrer Wahl zu bestellen: das Paderticket+. Die Partnerkarte für Ehepartner, Freunde oder Verwandte ist ein persönliches Ticket und ebenfalls in den Varianten Basis (19,90 Euro im Monat) und Premium (29,90 Euro im Monat) erhältlich. Dabei kann die Variante des Paderticket+ frei gewählt werden und somit von dem bereits vorhandenen Paderticket abweichen. Einzige Voraussetzungen: Die monatliche Abbuchung muss über das Konto des Hauptkartennutzers erfolgen und der Ticketinhaber muss mindestens 18 Jahre alt sein.

Startseite
ANZEIGE