1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Patient protestiert vor Klinik

  8. >

Ulrich Kriesten aus Paderborn kämpft nach Fehlbehandlung um seine finanzielle Entschädigung

Patient protestiert vor Klinik

Paderborn

Ulrich Kriesten kämpft für sein Recht: Nach einer Fehlbehandlung im Jahr 2018 hat das Landgericht Paderborn das verantwortliche Krankenhaus dazu verpflichtet, für die Schäden des 59-jährigen Lkw-Fahrers, der seither erwerbsunfähig ist, aufzukommen. Doch bis heute hat der Dauerschmerzpatient lediglich Abschlagszahlungen erhalten, wie er berichtet. Jetzt greift er zu ungewöhnlichen Mitteln, um auf seinen Fall aufmerksam machen.

Von Ingo Schmitz

Der 59-jährige Paderborner Ulrich Kriesten parkt seit Tagen vor dem St.-Vincenz-Krankenhaus, um auf seinen Fall aufmerksam machen. Er hofft, dass dadurch seine finanzielle Entschädigung deutlich beschleunigt wird. Foto: Oliver Schwabe

Seit Tagen parkt Kriesten seinen alten, silbernen Mercedes direkt vor dem St.-Vincenz-Krankenhaus. Auf den Autotüren kleben Zeitungsartikel über seinen Fall. Das verschafft ihm Aufmerksamkeit bei Passanten. Doch bislang gibt es aus der Klinik keine Reaktion, wie der Paderborner berichtet. „Ich werde von den Fenstern aus fotografiert. Mehr ist nicht passiert“, sagt er.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!