1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Polizei ahndet Corona-Verstöße

  8. >

Weitere Kontrollen in Paderborn angekündigt

Polizei ahndet Corona-Verstöße

Paderborn

In den vergangenen Wochen führten die Polizei und die Stadt Paderborn aufgrund der steigenden Infektionszahlen verstärkt gemeinsame Infektionsschutz-Kontrollen im Innenstadtgebiet von Paderborn durch. Dabei stellten die Einsatzkräfte in der Bevölkerung eine hohe Akzeptanz der „Corona-Regeln“ Regeln fest und ziehen nun ein erstes überwiegend positives Fazit.

 

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Nur in wenigen Fällen hätten Polizei und Ordnungsamt Verstöße festgestellt: So wurde von einzelnen der Mund-Nasen-Schutz nicht im Bereich der Fußgängerzone, in Geschäften oder in Bussen getragen beziehungsweise wurden Abstände nicht eingehalten. In einigen Fällen kam es zu Treffen von Personengruppen in der Öffentlichkeit, die aus mehr als zwei Haushalten stammten. Alle derart Angetroffenen hätten sich aber überwiegend einsichtig gezeigt und seien den Aufforderungen der Einsatzkräfte nachgekommen. In wenigen Fällen mussten Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden.

Die gemeinsamen Streifen von Ordnungsamt und Polizei werden auch in den nächsten Wochen fortgesetzt. Wenn dabei festgestellt werde, dass die Corona-Regeln nicht eingehalten werden, würde auch weiterhin gegen diese Verstöße konsequent eingeschritten. „Investieren Sie die mindestens 50 Euro, die als Bußgeld für das Nichttragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erhoben werden, lieber in ein schönes Weihnachtsgeschenk“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Startseite