1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Risiko Implantat: Ärzte informieren

  8. >

Vom Schrittmacher bis zur Knieprothese: Medizin-Seminar für Patienten im Audimax

Risiko Implantat: Ärzte informieren

Paderborn (WB). Welches Risiko besteht bei Implantaten? Was hat es mit dem »Plastikschrott im Körper« auf sich? Mit diesen Fragen befasst sich am Mittwoch, 20. Februar, von 16.30 Uhr an ein großes Arzt-Patienten-Seminar. Veranstalter ist der Kreisärzteverein Paderborn mit dem Vorsitzenden Dr. Gernot Scheibl, der die Moderation übernimmt. Einlass in den Audimax der Universität Paderborn ist von 16 Uhr an.

Ingo Schmitz

Probleme und Risiken sowie Sicherheit von Prothesen: Darum geht es beim Ärzteseminar in Paderborn im Audimax der Uni am Mittwoch, 20. Februar.

Bei den Vorträgen geht es um viele Themen der Medizin: Herzschrittmacher sind ebenso dabei wie Insulinpumpen und Glukosesensoren, Knie- und Hüftprothesen, Bandscheibenprothesen und Brustimplantate.

Immer wieder gibt es Meldungen über Probleme mit Produkten, die für große Verunsicherung bei Patienten sorgen. Die Vorträge sollen daher über die Sicherheit und die Risiken aufklären, die mit Implantaten und Co. verbunden sein können, erklärt der Kreisärzteverein. Die Veranstaltung werde nicht von der Industrie unterstützt, heißt es.

Rückrufaktion bei Herzschrittmachern

Ganz aktuell gibt es eine Rückrufaktion, die Herzpatienten betrifft: Das US-Unternehmen Medtronic muss 157.000 seiner Herzschrittmacher zurückrufen. Die Geräte könnten ausfallen. Auch Patienten im Kreis Paderborn sind betroffen, sagte gestern Professor Dr. Andreas Götte, Chefarzt der Kardiologie im St.-Vincenz-Krankenhaus. Er ist einer der Referenten am morgigen Mittwoch und wird auf das aktuelle Thema eingehen. Zwischen 2017 und Ende 2018 sind am Vincenz-Krankenhaus 130 der betroffenen Schrittmacher eingesetzt worden. Alle Patienten würden angeschrieben. Götte: »Nicht jeder Patient ist gefährdet, es gibt aber ganz bestimmte Konstellationen, in denen es Probleme mit der Programmierung geben kann.« 40 Patienten seien bereits zur Kontrolle einbestellt worden, der Rest folge in den nächsten Tagen. Nur in ganz seltenenn Fällen müsse der Schrittmacher ausgetauscht werden. Wer dennoch einen Austausch wünsche, müsse auch mögliche Risiken bedenken, klärt Götte auf.

Neben Götte gibt es vier weitere Referenten: Dr. Carsten Schneekloth ist Neurochirurg und niedergelassener Arzt. Er spricht über die Sicherheit und Unsicherheit von Bandscheibenprothesen und Osteosynthesematerial bei Spondylodesen (Operation zur Wirbelsäulenversteifung).

Insulinpumpen und Glukosesensoren

Dr. Johannes Wolf ist Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Facharzt für Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie am St.-Vincenz-Krankenhaus. Er wird über Insulinpumpen und Glukosesensoren referieren.

Dr. Stephan Bambach ist Chefarzt der Caspar-Heinrich-Klinik Bad Driburg, Orthopädische Reha-Klinik. Sicherheit und Risiko von Knie- und Hüftprothesen stehen bei ihm im Fokus. Und Dr. Mazen Hagouan befasst sich mit dem Thema Brustimplantate. Dr. Hagouan behandelt Patientinnen an der Frauen- und Kinderklinik St. Louise Paderborn und ist dort im Brustzentrum tätig. Außerdem ist er Oberarzt der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Düsseldorf.

Startseite
ANZEIGE