1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Schützen rüsten zum 160. Fest

  8. >

Jahresmotto in Paderborn: »Menschen verbinden – Freundschaften pflegen«

Schützen rüsten zum 160. Fest

Paderborn (WB). Die schwarze Hose ist gebügelt, die Joppe aus der Reinigung geholt, die Orden sind poliert und der Schützenplatz erstrahlt in golffähigem Grün – eigentlich könnte das 160. Paderborner Schützenfest am Donnerstag beginnen.

Gehen gut gelaunt dem 160. Paderborner Schützenfest am übernächsten Wochenende entgegen (von links): die PBSV-Vorstandsmitglieder Jürgen Lutter, Peter Disselnmeyer, Franl Langenhorst, Andreas Kneer, Reinhard Hepers mit dem von ihm gebauten Schützenadler, Oberst Thomas Spieker, Rendant Bernd Zengerling und Oberstleutnant Gary Herbert. Foto:

Doch es dauert noch eine gute Woche, bis der Paderborner Bürger-Schützenverein von 1831 vom 7. bis 10. Juli für vier Tage das Geschehen in der Stadt beherrscht. Dabei will der PBSV deutlich machen, dass sein Jahresmotto »Menschen verbinden – Freundschaften pflegen« keine leere Phrase ist und Taten folgen lassen. »Vor allem der Sonntag soll im Zeichen der Familie und der Begegnung stehen«, unterstreicht Oberst Thomas Spieker vor dem größten Schützenfest der Region.

So gewähren die Paderborner Schützen allen Besuchern am Sonntag bis 17.30 Uhr freien Eintritt auf dem Schützenplatz. Zudem hat der Verein ausländische Studierende der Universität Paderborn über das dort angesiedelte »International Office« eingeladen, die Schützenkultur näher kennenzulernen. Bei Führungen auf dem Schützenplatz ist der Oberst höchstpersönlich der kompetente Ansprechpartner, um den Gästen »ein anderes Stück Paderborn« zu zeigen.

Auch ansonsten sieht der PBSV-Vorstand einem stimmungsvollen Fest entgegen. Mit Komplimenten überhäufte Spieker Königspaar Michael Bröckling und Anne-Katrin Zengerling mit seinem Hofstaat: Harmonie und Freude habe ihr Schützenjahr bestimmt, das jetzt dem finalen Höhepunkt entgegengehe.

Über potenzielle Königskandidaten hüllt sich der Vorstand traditionell in Schweigen: Alle Hauptleute seien »in guten Gesprächen«. Nur Reinhard Hepers wusste es ganz genau: Der Adler ist 97,6 Zentimeter hoch, 119,8 Zentimeter breit, 13,1 Kilogramm schwer, aus Lindenholz und 6,2 Prozent kammergetrocknet. Er muss es wissen, er hat ihn gebaut.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Donnerstag, 29. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Paderborn.

Startseite