1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. „Sie haben sofort geholfen“

  8. >

Franjo Lukenda und Armin Scholz erhalten Courage-Ehrung der Kreispolizeibehörde Paderborn

„Sie haben sofort geholfen“

Paderborn

In regelmäßigen Abständen ehrt die Kreispolizeibehörde Paderborn couragiertes und vorbildliches Verhalten von Menschen, die sich im Kreis in einer Gefahrensituation oder bei einer Straftat in besonderer Weise für den Schutz des Lebens, der Gesundheit, des Eigentums oder den Erhalt der Rechtsordnung eingesetzt haben. Diesmal haben sich Franjo Lukenda und Armin Scholz die Auszeichnung verdient.

wn

Franjo Lukenda, Armin Scholz, Polizeipressesprecherin Corinna Koptik, Landrat Christoph Rüther (von links) bei der Ehrung im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Foto: Polizei Paderborn

Bislang erfolgte dieses im Abstand von etwa zwei Jahren als Veranstaltung für mehrere Menschen. Da ein solch couragiertes Verhalten heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, ehrt der Leiter der Kreispolizeibehörde Paderborn, Landrat Christoph Rüther, diese Menschen ab sofort im Rahmen von persönlichen Terminen, um so seine Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. „Menschen, die Zivilcourage zeigen, verdienen hohe Anerkennung! Es ist mir wichtig, das auch deutlich zu machen und im Rahmen einer kleinen Feierstunde mehr über sie zu erfahren“, so Christoph Rüther.

Nun erhielten Franjo Lukenda aus Paderborn und Armin Scholz aus Kassel eine Einladung zur Courage-Ehrung. Beide halfen im vergangenen Jahr dabei, einen renitenten Ladendieb festzuhalten. Im September 2020 beobachtete ein Mitarbeiter einer Parfumerie in der Westernstraße einen Mann beim Diebstahl von mehreren Flakons Parfum. Der Täter lief in die Westernstraße und setzte sich gegen die Versuche des Mitarbeiters ihn festzuhalten erheblich zur Wehr. Schnell bildete sich in der Fußgängerzone eine große Traube an Schaulustigen, die der Auseinandersetzung – beide lagen mittlerweile am Boden – tatenlos zuschaute.

Das galt nicht für Franjo Lukenda (29) und Armin Scholz (53): Beide zögerten nicht und kamen mit dem Mitarbeiter, der mittlerweile erheblichen Attacken des körperlich deutlich überlegenen Täters ausgesetzt war, zu Hilfe. Gemeinsam gelang es den Männern schließlich, den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Beamten nahmen den 31-Jährigen im Anschluss fest.

„Ich danke Ihnen herzlich für Ihren überaus vorbildlichen Einsatz. Ein solch couragiertes Verhalten ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich und verdient hohe Anerkennung“, lobt Behördenleiter Christoph Rüther. „Sie haben nicht weg-, sondern hingeschaut und haben sofort geholfen.“

Die beiden Geehrten erhielten eine Urkunde sowie eine persönlich gestaltete Lampe, auf der neben dem Namen auch das Datum der Hilfeleistung eingraviert ist.

Startseite