1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Spezieller Lack soll vor Coronavirus schützen

  8. >

Aufzugknöpfe und Geländer am Hauptbahnhof Paderborn erhalten Beschichtung

Spezieller Lack soll vor Coronavirus schützen

Paderborn (WB/mba)

Um Fahrgäste besser vor einer möglichen Corona­virus-Infektion zu schützen, will die Deutsche Bahn in NRW einen speziellen Lack einsetzen. Das Projekt soll auch in Paderborn umgesetzt werden.

wn

Auch am Hauptbahnhof Paderborn sollen Aufzugknöpfe und Geländer mit dem speziellen Lack beschichtet werden, der Coronaviren fast vollständig abtöten soll. Foto: Jörn Hannemann

Aufzugknöpfe und Geländer sollen damit beschichtet werden. Der Lack soll fast alle Coronaviren und auch andere Keime abtöten.

Wie der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Daniele Sieveke am Mittwoch mitteilte, soll das Projekt in den kommenden Wochen auch am Hauptbahnhof Paderborn umgesetzt werden. So könne die Gefahr von Schmierinfektionen auf den Bahnhöfen minimiert werden, schreibt Sieveke.

Das Land NRW finanziere die Maßnahme aus dem Sonderprogramm kommunale Verkehrsinfrastruktur ÖPNV mit 200.000 Euro. Bis Ende Februar sollen in NRW an 209 Bahnhöfen 700 Treppen sowie Bedienfelder von 400 Aufzügen mit dem Lack behandelt werden. Sieveke: „Alle Paderbornerinnen und Paderborner freuen sich auf den Baubeginn des neuen Bahnhofs im nächsten Jahr, aber auch im alten Bahnhof und den Zuwegungen zu den Gleisanlagen müssen jetzt besondere Hygienestandards gelten. Der Einsatz eines speziellen Anti-Corona-Lacks in den NRW-Bahnhöfen zeigt, wie innovative Ideen in der Praxis schnell und auch in einem großen Umfang für die NRW-Bahnhöfe umgesetzt werden können.“

Der Bahnhof sei ein wichtiger Knotenpunkt des täglichen Lebens, zudem sei Paderborn als Oberzentrum auch eine Pendlerstadt. Mit dem neuartigen Lack sei eine Ansteckung mit Covid 19 durch eine Schmierinfektion fast unmöglich, sagt Sieveke: „Das ist unser Ziel: Ein größtmögliches Maß an Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger – und zwar ausdrücklich auch für jene, die eben nicht im Homeoffice arbeiten und zu Hause bleiben können, sondern auf der Arbeit gebraucht werden.“

Startseite
ANZEIGE