1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Sponsorenlauf der Grundschule Sande bringt 7600 Euro für Hilfsprojekte ein

  8. >

Paderborner Tafel und Ukraine-Hilfe Delbrück werden unterstützt

Sponsorenlauf der Grundschule Sande bringt 7600 Euro für Hilfsprojekte ein

Paderborn-Sande

Eltern, Großeltern und Paten haben die Kinder der Grundschule Sande beim Sponsorenlauf unterstützt. Mit großem Erfolg: Nach den sportlichen Leistungen der Kinder können 7629,36 Euro für unterschiedliche Projekte gespendet werden.

Kinder der Grundschule Sande pflanzen einen Birnbaum auf dem Sander Friedhof. Foto: Grundschule Sande

Die Klassensprecher und Vertreter der 12 Klassen vertreten die Schülerinnen und Schüler im Kinderparlament. Hier wurde nun entschieden, 3000 Euro der Paderborner Tafel und 3000 Euro der Ukraine-Hilfe Delbrück zur Verfügung zu stellen sowie einen Birnenbaum auf dem Sander Friedhof zu pflanzen. Vom restlichen Geld werden Spielgeräte für die Schule beschafft.

Der Sander Friedhof wird in diesem Jahre 100 Jahre alt, so lag der Gedanke nah, hier einen Obstbaum zu pflanzen. Den Kontakt zur Friedhofsverwaltung stellte der Sander Ratsherr Robert Siemensmeyer her. „Es wird derzeit der Eingangsbereich und das Urnenfeld neu gestaltet, da passt das wunderbar zusammen“ so Robert Siemensmeyer.

Zwei Birnbäume für den Sander Friedhof

Schulleiterin Maxi Brautmeier-Ulrich erwähnte bei der Pflanzaktion auf dem Sander Friedhof auch die Begeisterung der Kinder beim Sportfest. „Ich werde den Eltern sehr gerne davon berichten und bedanke mich recht herzlich bei ihnen.“

Mit Andreas Steffan, Vater und Inhaber des gleichnamigen Garten-und Landschaftsbaubetriebes, hatte die 2. Vorsitzende der Schulpflegschaft Mareike Engelbertz schnell den Fachmann an ihrer Seite. Steffan besorgte gleich zwei Birnbäume aus einer heimischen Baumschule und spendete dankenswerterweise den Zweiten: „Es ist besser zwei Birnbäume zu pflanzen, die befruchten sich gegenseitig,“ so der Fachmann.

Beide Bäume, etwa 30 Jahre alt wurden jetzt mit den Kindern gepflanzt und werden sicher im nächsten Herbst schon Früchte tragen. Michael Kriesten, für die städtischen Friedhöfe verantwortlich, zeigte sich begeistert von der Idee.

Für 3000 Euro wurden Medikamente und Hilfsgüter beschafft. Mit einem Delbrücker Hilfskonvoi wurden diese kürzlich nach Lemberg in die Ukraine gebracht und dort direkt der Feuerwehr und dem Krankenhaus übergeben. Niels und Nora Siemensmeyer, die mit in Lemberg waren, werden den Kindern später noch im Kinderparlament berichten.

Druck auf die Tafeln ist groß

Die Paderborner Tafel freut sich über 3000 Euro zur Beschaffung von dringend benötigten Lebensmitteln. Der Druck auf die Tafeln ist ungebrochen groß und hier leistet jeder Euro wertvolle Hilfe.

Groß wird die Freude der Kinder sein, wenn die neuen Spielgeräte die Schule erreichen.

Jule, 9 Jahre und Klassensprecherin der 4B, fasst die Aktion treffend zusammen: „Wir hatten sehr viel Spaß und werden unsere Bäume oft besuchen“.

Fürs Bewässern dürften nun die Väter und Großväter der Kinder verantwortlich gemacht werden.

Startseite
ANZEIGE