1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Stadt kauft »Tatort«-Glocke an

  8. >

Umstrittenes Kunstobjekt soll dauerhaft am Abdinghof in Paderborn gezeigt werden

Stadt kauft »Tatort«-Glocke an

Paderborn (WB). Zehn Jahre nach ihrem ersten Missklang sorgt eine Bronzeglocke in Paderborn wieder für Aufregung. Das Tatort-Kunstwerk mit dem Schriftzug »Gott ist tot!« ist von der Stadt angekauft worden und soll im Innenhof des ehemaligen Abdinghof-Kreuzgangs aufgestellt werden.

Manfred Stienecke

Die »Tatort«-Glocke des dänischen Künstlers Henrik Plenge Jakobsen. Foto: Katalog

Abdinghof-Pfarrer Dr. Eckhard Düker ist empört. Ohne dass man mit der Gemeinde vorher darüber gesprochen habe, seien offenbar Tatsachen geschaffen worden. Ein derart provozierendes Objekt sei in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kirche völlig deplatziert. »Mit einer Glocke wird zum Gottesdienst geläutet«, sieht er die Gefühle von gläubigen Christen verletzt. Der Künstler, der sein Objekt 2007 zur Ausstellung »Tatort. Kunst« zwischen Dom und Abdinghofkirche am Aufgang zum Marktplatz aufstellen ließ, pervertiere dieses religiöse Symbol mit dem Nietzsche-Zitat »Gott ist tot! Gott bleibt tot!«

Die Stadt Paderborn hat die Arbeit des dänischen Künstlers Henrik Plenge Jakobsen (50), die damals während der Kunstschau im öffentlichen Raum für 100 Tage zu sehen war, zu einem geheim gehaltenen Preis angekauft und dafür einen 75-prozentigen Zuschuss vom Land NRW und der NRW-Kulturstiftung erhalten. Der Rat stimmte in nichtöffentlicher Sitzung zu. Im Innenhof des ehemaligen Abdinghof-Kreuzgangs hinter dem künftigen Stadtmuseum ist bereits das Fundament für die 1,7 Tonnen schwere Glocke hergerichtet worden.

Startseite