1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Sternsingerauftakt im Paderborner Dom

  8. >

2500 Sternsinger kommen zur Eröffnung

Sternsingerauftakt im Paderborner Dom

Paderborn (WB/mba). Die Feiern zum bundesweiten Dreikönigssingen haben am Dienstag mit etwa 2500 Sternsingern in Paderborn begonnen. Das Erzbistum Paderborn ist zum ersten Mal Gastgeber des Sternsingerauftakts. Um 15 Uhr wird der Tag mit einem Gottesdienst im Hohen Dom beendet. 

Rund 2500 Sternsinger aus ganz Deutschland sind zur Eröffnung der Sternsinger-Aktion nach Paderborn gekommen. Foto: Jörn Hannemann

Bei der vergangenen Aktion hatten die etwa 330.000 Sternsinger 44,5 Millionen Euro in den deutschen Bistümern gesammelt, 0,8 Millionen Euro mehr als 2013. Davon wurden 1.800 Projekte für notleidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.

Das Stern- oder Dreikönigssingen ist ein alter katholischer Brauch. In den Tagen nach Weihnachten ziehen Kinder als Könige und Sternträger verkleidet von Haus zu Haus und sammeln Geld für soziale Projekte. Sie schreiben den Segensspruch »Christus mansionem benedicat« (Christus segne dieses Haus) an die Türen und sammeln Spenden für Gleichaltrige in armen Ländern.

Beispielland der diesjährigen Aktion, die unter dem Motto »Segen bringen, Segen sein« steht, sind die Philippinen. Dort seien 32 Prozent der Kinder zu klein für ihr Alter, was oft ein Zeichen für Mangelernährung sei, erklärte Simon Rapp, Bundespräses des Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Viele Familien ernährten sich etwa nur von Reis, wodurch Kindern Vitamine und Nährstoffe für eine gute Entwicklung fehlten. Mit dem Erlös der Aktion sollen unter anderem Ernährungsprogramme mit Kleinkindern, Schwangeren und Müttern auf den Philippinen sowie in Brasilien und Kolumbien unterstützt werden.

Lesen Sie mehr in der Mittwochsausgabe des WESTFALEN-BLATTES

Startseite