1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Stöckler (84) feiert doppeltes Weihejubiläum

  8. >

Vor 60 Jahren in Paderborn zum Priester geweiht – 1985 Bischofsweihe in Argentinien

Stöckler (84) feiert doppeltes Weihejubiläum

Paderborn

Der in Paderborn geborene Bischof Dieter Stöckler (84) begeht an diesem Donnerstag ein doppeltes Weihejubiläum: Er wurde vor 60 Jahren, am 17. Dezember 1960, in Paderborn zum Priester geweiht und empfing vor 35 Jahren, am 17. Dezember 1985, in Argentinien die Bischofsweihe.

wn

Bischof Dieter Stöckler. Foto:

Erzbischof Hans-Josef Becker gratuliert dem ehemaligen Priester des Erzbistums Paderborn zum besonderen Jubiläum. Der emeritierte Bischof der argentinischen Diözese Quilmes ist regelmäßig beim Libori-Fest Gast in seiner ehemaligen Heimat. Er danke Gott für den Lebens- und Berufungsweg von Bischof Stöckler, gratuliert Becker dem Altbischof von Quilmes, der heute in Buenos Aires lebt. Dieser habe den ehemaligen Priester des Erzbistums aus seiner westfälischen Heimat ans „andere Ende der Welt“ geführt. „Ich hoffe, dass Du Dein Doppeljubiläum trotz der Pandemiebedingungen in Freude und Gesundheit feiern kannst, und werde Dir an Deinem Festtag im Gebet und in der Feier der Eucharistie verbunden sein.“

Stöckler wurde am 12. April 1936 in Paderborn geboren und wuchs in Eickelborn auf. Er studierte Theologie in Paderborn und München. 1969 studierte er am Lateinamerika-Kolleg der Universität Löwen in Belgien, um 1970 nach Lateinamerika, Argentinien auszureisen und dort als Priester tätig zu sein. 1978 entschied sich Stöckler, dauerhaft in Argentinien zu bleiben. 1985 wurde er zum Bischof der argentinischen Diözese Goya ernannt. 2002 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Leiter der Diözese Quilmes. 2011 nahm der damalige Papst Benedikt XVI. das Rücktrittsgesuch von Bischof Stöckler an.

Startseite