1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Strampeln für guten Zweck

  8. >

Radsportverein RMC Schloß Neuhaus hat in diesem Jahr viel vor

Strampeln für guten Zweck

Padereborn (WB). Der Radsportverein RMC Schloß Neuhaus konnte in seiner Jahreshauptversammlung einmal mehr auf ein erfolg- und ereignisreiches Jahr zurückblicken. Die beiden radsportlichen Großveranstaltungen, traditionell die Radtouristikfahrt (RTF) am zweiten Liboriwochenende (356 Teilnehmer) und die Countrytourenfahrt (CTF) im Spätherbst (281 Teilnehmer), lockten Radsportbegeisterte auch weit über die Stadtgrenzen Paderborns hinaus an.

Der Vorstand des RMC Schloß Neuhaus (von links): Willi Hoppe (zweiter Vorsitzender) Manfred Bergbauer (Beisitzer MTB), Rene Reinsberg (Medienwart), Josef Sonntag (Schatzmeister), Klaus Hofmann (Beisitzer Soziales), Brigitte Heinzel (Zeugwartin, Catering), Walter Kelliger (Beisitzer, Orga-Fragen), Bernhard Dirkschnieder (RTF-Fachwart), Martin Klösener (Vorsitzender) und Klaus Mücke-Klein (Schriftführer). Foto:

Der Verein bietet ein reichhaltiges und vielfältiges Sportangebot an: Trainingsausfahrten auf dem Rennrad im Sommer in bis zu vier Leistungsgruppen, eine Radsportgruppe für Trekkingrad-Fahrer, Mountainbikebegeisterte, Wanderungen im Winter, Indoorcycling in der Nebensaison, Teilnahmen an radsportlichen Alpentouren, Jedermann- und 24-Stundenrennen, Mannschaftszeit- und Etappenfahrten, Brevets und ein Training auf Mallorca. All diese Aktivitäten wurden den anwesenden Vereinsmitgliedern noch einmal vom federführenden RTF-Fachwart Bernhard Dirkschnieder vor Augen geführt und mit Zahlen belegt. So waren beispielsweise 52 RMC-Wertungskarteninhaber in der vergangenen Saison bei vielen RTFs unterwegs und erzielten insgesamt 1693 Wertungspunkte für 63.077 gefahrene Kilometer auf dem Rad.

Von Le Mans nach Paderborn radeln

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Schatzmeister Josef Sonntag, Vorsitzender Martin Klösener und Medienfachwart Rene Reinsberg in ihren Ämtern bestätigt. Zweiter Vorsitzender Willi Hoppe forderte die Mitglieder nachdrücklich dazu auf, das vakante Amt des CTF-Fachwarts zu besetzen, worum der Verein sich seit geraumer Zeit vergeblich bemühte. Im Verlauf der Veranstaltung zeigten die dringlichen Worte Hoppes Wirkung, bahnte sich doch am Abend eine Lösung an.

Für die anstehende Saison konnten bereits mehrere Dutzend Wertungskarten für die Teilnahme an RTFs und CTFs ausgegeben werden. Auch laufen vereinsintern schon die Vorbereitungen für die sogenannte Liboritour: 20 RMC-Mitglieder haben sich angemeldet, um im Sommer von LeMans, der Paderborner Partnerstadt, aus eine einwöchige Tour in Richtung Heimat zu unternehmen. In sieben Tagen sollen die Teilnehmer dieser Etappenfahrt nach einer täglichen Fahrstrecke von rund 150 Kilometern am ersten Libori-Wochenende vom Bürgermeister der Stadt in Empfang genommen werden. Bei diesem Radsportereignis geht es weniger um die sportliche Leistung. Vielmehr fahren die RMC-Sportler, um Spenden für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn/Höxter zu sammeln.

Bereits jetzt seien Spenden in beträchtlicher Höhe eingegangen, teilt der Verein mit. Auf einem eigens entwickelten Radtrikot hat auf der Basis der RMC-Vereinsfarben der Paderborner Künstler Herman Reichold diese Radtour bildlich veranschaulicht. Jede spendende Institution beziehungsweise Betrieb oder Privatperson wird mit einem Logo auf dem Trikot repräsentiert. Und noch enthält das Trikot einige Freiflächen, teilt der Verein mit.

Startseite