1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Studenten der Universität Paderborn simulieren die Vereinten Nationen

  8. >

Uni-Club „PaderMUN“ diskutiert aktuelle Themen

Studenten der Universität Paderborn simulieren die Vereinten Nationen

Paderborn

43 Studentinnen und Studenten an der Universität Paderborn haben am vergangenen Wochenende die Vereinten Nationen simuliert. In zwei Komitees wurden aktuelle Themen diskutiert und in UN-Manier ausgearbeitet. Das bedeutet, dass die Teilnehmenden sich für ein UN-Mitgliedsland und ein Komitee vorbereiten und dann als die Delegation dieses Landes mit anderen Mitgliederstaaten versuchen, Lösungen zu finden.

In zwei Komitees wurden am vergangenen Wochenende in Paderborn aktuelle Themen diskutiert und in UN-Manier ausgearbeitet. Das Foto zeigt Komitee zwei. Foto: PaderMUN

Auch das Verfassen von Resolutionen gehört zu diesen Konferenzen der „Model United Nations“ (MUN), dazu. Die gesamte Komitee-Arbeit findet in der Amtssprache der Vereinten Nationen statt: Englisch. Daher sind diese Simulationen für alle Studierenden ein großartiges Training der Englischfähigkeiten und werden auch für das Erlernen von Diplomatie und Weltpolitik sehr geschätzt.

Die MUN-Konferenzen gibt es auf der ganzen Welt, auch in Deutschland gibt es viele Universitäten mit eigenen MUN-Clubs. Der Paderborner Uni-Club „PaderMUN“ organisierte jetzt zum ersten Mal seit Corona wieder eine Konferenz in Präsenz. Umso mehr freuten sich die Organisierenden, dass auch Studenten aus Bielefeld und Erfurt teilnahmen.

Damit sich die Teilnehmenden auch untereinander kennenlernen konnten, wurde nicht nur konferiert und diskutiert: abends haben sich viele noch zum Austausch getroffen. Freitagabend ging es zum Bowling und Samstag fand ein Zusammentreffen im universitätseigenen Stadtcampus an den Königsplätzen der Paderborner Innenstadt statt.

Besonders gefreut hat sich auch Maja Dörries. Sie hat die Konferenz mitorganisiert: „Das schönste an PaderMUN ist, neue Leute kennenzulernen und mehr über die UN zu erfahren. Bei der Organisation der Konferenz ist es wichtig im Team zu arbeiten, das macht mir besonders Spaß.“

Für den „PaderMUN“-Club stehen viele spannende Projekte dieses Jahr an. Im Februar besuchten sie die Erfurter MUN-Konferenz und im April konnte eine Gesandtschaft nach New York reisen, um an der weltweit größten UN-Simulation teilzunehmen und die echten Vereinten Nationen zu besuchen.

Nach der heimischen MUN-Konferenz am vergangenen Wochenende wird sich jetzt erstmalig auf die in Japan größte Simulation vorbereitet, denn die „Kobe University“ hat die Paderborner Delegation zur Teilnahme eingeladen.

Startseite
ANZEIGE