1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Studiobühne Paderborn feiert Uraufführung

  8. >

„Als wir unsere Blockflöten verbrannten“ hat am 7. Oktober Premiere

Studiobühne Paderborn feiert Uraufführung

Paderborn

Die Studiobühne Paderborn eröffnet das Wintersemester mit einer Uraufführung. Erstmalig unter der Regie des neuen Leiters der Studiobühne, Sascha Löschner, kommt das Stück „Als wir unsere Blockflöten verbrannten“ des jungen österreichischen Autors Mario Wurmitzer zur Aufführung.

 Mela Vollmer (von links), Jonas Fromme, Ronny Winter, Robin Katona und Viviane Gladow sind die Schauspieler im Stück „Als wir unsere Blockflöten verbrannten“. Foto: Sascha Löschner

Geprobt wurde seit Anfang August – erst auf der Insel Rügen, wo zahlreiche Filmaufnahmen entstanden sind, nun in der Studiobühne Paderborn.

In witzig-pointierter Sprache fragt das Stück nach dem Zusammenhang von Bildung und Macht. Es zeigt den Versuch, junge Menschen für das bürgerliche Leben zu gewinnen. Diese spielen die Möglichkeiten von Identitäten durch, aber keine spricht sie an. Sie verschließen sich gegen die Autorität ihrer Elterngeneration und entlarven deren Lebenslügen und empfohlenen Lebensmuster.

Abgründe tun sich auf

Hinter Ironie und cooler Ablehnung tun sich Abgründe auf. Ein Stück über junge Menschen in einer Zeit, in der das, was als gesellschaftliche Norm gilt, neu verhandelt wird. „Bleiben Sie ruhig, machen Sie sich keine Sorgen, er wird sich nichts antun, wir haben nur so getan, als hätten wir keine Träume, keiner von uns wird sich umbringen, wir werden nur ein bisschen saufen gehen, mit uns ist alles in Ordnung, ganz bestimmt, die Jugend ist glücklich“; sagt Jessica in „Als wir unsere Blockflöten verbrannten“.

Der Autor Mario Wurmitzer, 1992 in Mistelbach geboren, lebt in Wien und Niederösterreich. Germanistik- und Geschichtestudium an der Universität Wien. 2010 erschien sein Jugendbuch „Sechzehn“. Danach wandte er sich stärker dem literarischen Schreiben zu und veröffentlichte Texte in Literaturzeitschriften und Anthologien. Er schreibt Prosa- und Theatertexte. Für seine literarischen Arbeiten wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Dramatikerstipendium des österreichischen Bundeskanzleramts 2015, dem Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin 2015 und dem Osnabrücker Dramatikerpreis 2017.

Nach der Premiere wird gefeiert

Die Premiere des Stücks ist am Freitag, 7. Oktober, um 19.30 Uhr in der Studiobühne der Universität Paderborn. Im Anschluss wird es eine Premierenfeier geben, zu der alle Besucher herzlich eingeladen sind.

Weitere Aufführungen des Stückes folgen am 8. Oktober, am 3. und 4. November, am 1. und 3. Dezember sowie am 12. und 14. Januar 2023. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.

Karten zum Preis von 12 Euro (ermäßigt 8 Euro) sind im Paderborner Ticketcenter, Tel. 05251/299750, oder im Service-Center der Universität, Tel. 05251/605298 erhältlich.

Startseite
ANZEIGE