1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Supertalent an 88 Tasten

  8. >

Simon Staub aus Altenbeken hat beim Finale von »Jugend musiziert« ein Heimspiel

Supertalent an 88 Tasten

Paderborn (WB/ecke). Wenn vom 1. bis 8. Juni das Bundesfinale von »Jugend musiziert« in Paderborn ausgerichtet wird, sind auch sieben junge Musiker aus dem Kreis Paderborn dabei. Einer von ihnen ist der 17-jährige Pianist Simon Staub aus Altenbeken.

Simon Staub aus Altenbeken nimmt bereits zum zweiten Mal am Bundesfinale von »Jugend musiziert« teil – mit guten Aussichten auf einen vorderen Platz. Foto: Besim Mazhiqi

Der Schüler des Paderborner Pelizaeus-Gymnasiums wurde an seinem Instrument schon zwei Mal Landessieger, obwohl das Klavier als Soloinstrument nur alle drei Jahre in den Wettbewerb aufgenommen wird. In das Bundesfinale zieht er mit der Höchstpunktzahl ein und zählt damit zum Favoritenkreis, der allerdings sehr groß ist. In seiner Altersgruppe treten mehr als 100 Jungpianisten aus ganz Deutschland an.

Auf den großen Tag – Simon stellt sich am Pfingstsonntag den Juroren – bereitet sich der Sohn von Spätaussiedlern aus Kasachstan derzeit gewissenhaft vor. Bis zu sechs Stunden täglich sitzt er in der Musikschule seines Vaters Viktor am Flügel. Da bleibt neben der Schule nicht viel Zeit für Hobbys und Freunde.

Ein Heimspiel haben beim Bundesfinale in Paderborn neben Simon Staub auch das Ensemble für Neue Musik mit Antonia Johannigmann (Salzkotten, Klarinette) und Johannes Kühle (Paderborn, Bassklarinette) sowie das Cello-Ensemble mit David Verges (Bad Lippspringe) und Moritz Lütke Westhues, Benedikt Lukas Kim und Leonhard Martin Kühle (alle Paderborn).

Zum Bundesfinale werden etwa 2500 Teilnehmer erwartet. Für die öffentlichen Wertungsspiele in den diversen Kategorien stehen insgesamt 19 Örtlichkeiten in Paderborn zur Verfügung.

Startseite